Lehrerinnen und Lehrer des EGD in Polen

Gle­ich am ersten Feri­en­tag ist eine kleine Del­e­ga­tion von 20 Lehrerin­nen und Lehrern vom EGD zu einem Besuch nach Polen aufge­brochen. Ins­ge­samt fünf Tage erkun­de­ten die Kol­legin­nen und Kol­le­gen die Gegend um die Hal­binsel Hel, die Stadt Gdan­sk und die Part­ner­stadt von Dud­er­stadt Kar­tuzy.

Auf dem Pro­gramm standen eine Besich­ti­gung der Part­ner­schule in Kar­tuzy, die ZSZIO w Kar­tuzach, und ein Emp­fang beim Bürg­er­meis­ter der Stadt Kar­tuzy, G. Gol­un­s­ki. Ein Abstech­er an den Lapino-See, wo auch alljährlich die deutschen und pol­nis­chen Schü­lerin­nen und Schüler einige Tage ver­brin­gen, run­dete die Fahrt ab. Beein­druckt zeigten sich die Kol­legin­nen und Kol­le­gen des EGD, wie die Schule in Kar­tuzy ver­sucht, Schü­lerin­nen und Schüler mit neuen Lern­for­men in Kon­takt zu brin­gen. Viel Lob erhiel­ten die pol­nis­chen Schüler für ihre Arbeit in vielfälti­gen Fäch­ern, dies zeigte sich in vie­len Fotos und Pokalen, die in der Schule verteilt sind. Sicher­lich wird es im näch­sten Jahr auch wieder eine Fahrt nach Polen geben.

 

 

WK II Jungen qualifiziert für das Bundesfinale in Berlin

Endlich ist es geschafft: Durch den Sieg beim gestri­gen Lan­des­fi­nale in Braun­schweig haben sich unsere Leich­tath­letik-Jun­gen WK II für das Bun­des­fi­nale im Sep­tem­ber in Berlin qual­i­fiziert.

Nach einem drama­tis­chen Wet­tbe­werb mit ständi­gen Führungswech­seln sicherten schlussendlich unsere 800m-Läufer mit zwei per­sön­lichen Bestleis­tun­gen einen knap­pen Sieg vor dem Chris­t­ian-Gym­na­si­um aus Her­manns­burg.

Von den erbracht­en Leis­tun­gen min­destens genau­so hoch einzuschätzen ist der 2. Platz der Jun­gen WK III. Hier mussten wir uns nur knapp der Mannschaft der GS Stuhr geschla­gen geben, die einige der besten Mehrkämpfer Deutsch­lands in dieser AK in ihren Rei­hen hat­te.

Abgerun­det wurde das her­vor­ra­gende Gesamtergeb­nis durch einen guten 3. Platz unser­er Mäd­chen WK IV.

Allen Schü­lerin­nen und Schülern gebührt Dank für die großar­tige Leis­tungs­bere­itschaft und Glück­wun­sch zu den erre­icht­en Ergeb­nis­sen.

13. Beachbasketball Fair-Play-Cup

Auch in diesem Jahr war das Eichs­feld-Gym­na­si­um Dud­er­stadt wieder beim Beach­bas­ket­ball Fair-Play-Cup des Förderkreis­es Schnittpunkt e.V. – Gewalt­präven­tion durch Sport in Schule und Jugend­hil­fe Göt­tin­gen – vertreten.

Drei Mannschaften des EGDs trat­en in der Kat­e­gorie Boys Ü18 auf den Sand­platzflächen im Groner Erleb­nis­bad in Göt­tin­gen erfol­gre­ich an. Mit nach Hause wur­den Platz 1, 3 und 4 gebracht. Unsere Schüler spiel­ten dabei sehr fair, denn von 100 möglichen Fair-Play-Punk­ten erhiel­ten die Teams am Ende 97, 98 und 99 Punk­te.

 

Estelle Wöhrmann (Jg. 11) schreibt in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Im Rah­men des Pro­jek­tes “Jugend und Wirtschaft” wer­den gelun­gene Schüler­ar­tikel in der über­re­gionalen Tageszeitung abge­druckt. Estelle Wöhrmann hat mit ihrem Artikel über einen Bet­twäschehersteller überzeugt, sodass er in der Aus­gabe vom 01.06.17 erschienen ist.

Nach­le­sen kann man den Artikel “Manche Anschaf­fung ist zu über­schlafen — Bier­baum ist Deutsch­lands größter Bet­twäschehersteller” unter: http://www.fazschule.net/project/jugend-und-wirtschaft-2016/2587

Die Bier­baum Wohnen GmbH & Co. KG mit Haupt­sitz im west­fälis­chen Borken stellt Bet­twäsche und Reini­gungstüch­er her. Nach Angaben von Geschäfts­führer Jan-Fred­er­ic Bier­baum ist man Deutsch­lands größter Bet­twäschehersteller und Europas größter Tex­til­druck­er. „Geschlafen und geputzt wird immer. Entsprechend sta­bil sind die Absatz­men­gen in Deutsch­land, unab­hängig davon, wie es mit der son­sti­gen Wirtschaft aussieht“, sagt Bier­baum. Das Unternehmen hat 700 Mitar­beit­er, davon 450 in Deutsch­land. „Die Fir­ma wurde 1895 von meinem Urgroß­vater gegrün­det“, erzählt Bier­baum. Sie wachse jedes Jahr um 5 bis 10 Prozent… (weit­er­lesen auf fazschule.net)

Sommerkonzert am Eichsfeld-Gymnasium – 30.05.2017

Die Musik-Ensem­bles des EGD durften ihr Kön­nen bei der tra­di­tionellen Som­mer-Soirée wieder ein­mal mehr unter Beweis stellen. Etwa 200 Schü­lerin­nen und Schüler des Eichs­feld-Gym­na­si­ums haben zum Schul­jahresab­schluss ihr in diesem Hal­b­jahr erar­beit­etes Pro­gramm ein­er bre­it­en Schulöf­fentlichkeit präsen­tiert. Im vollbe­set­zten Forum des Schulzen­trums wussten die Bläserk­lassen der Jahrgänge 7 bis 9, die Con­cert Band, der Ober­stufen­chor und nicht zulet­zt die Big Bands „New­com­ers“ und „Old­stars“ zu überzeugen.Dabei zeigten die EGD Schü­lerin­nen und Schüler eine erstaunliche Pro­fes­sion­al­ität.

Beson­ders Stücke wie On Broad­way (New­com­ers), Pirates oft the caribbean (Bk 7), Back to the future (Bk 8), Wel­come to the jun­gle (Old­stars), das Med­ley The best from Hen­ry Manci­ni (Bk 9), Mani­ac (Ober­stufen­chor) und High­lights aus dem Musi­cal Aladdin (Con­cert Band) sorgten beim Pub­likum für begeis­terten Applaus.

Aus den Ensem­bles her­aus kon­nten sich auch eine Vielzahl von Solis­ten pro­fil­ieren. Angere­ichert wurde das unter­halt­same Pro­gramm mit ein­er Dar­bi­etung der Hip-Hop-AG unter der Leitung der Zehn­tk­läss­lerin Julia Rudolph, einem von EGD-Schülern selb­st kom­ponierten Blues und zwei Acts, die aus dem Gesamt­pro­gramm ganz beson­ders her­aus­ragten. Der 15-jährige Fred­erik Igge­na spielte auf seinem Tenorhorn den 1. und 3. Satz des Posaunenkonz­erts in B-Dur von Niko­lai Rim­s­ki-Kor­sakow. Hier begeis­terte er durch sein außergewöhn­lich vir­tu­os­es Spiel und seinen war­men Ton. Begleit­et wurde er gekon­nt von der Musik­lehrerin Git­ta Ammer am Flügel. Ein weit­eres Bon­bon war die Tis­chmusik 2.0 von Nico­las Stege­mann und Dustin Kahlmey­er. Die bei­den Gym­nasi­as­ten ent­lock­ten 4 (alten) Tis­chen mit ihren Schlagzeug-Sticks und mit schon fast akro­batisch anmu­ten­den Bewe­gun­gen die ver­rück­testen Klänge und kom­pliziertesten Rhyth­men. Eine tolle Idee, die das Forum zum Toben brachte. Die bei­den Jungs durften erst nach ein­er Zugabe von der Bühne.

Ein großar­tiger Abend, für den sich am Schluss Schulleit­er Thomas Neben­führ bei allen beteiligten Schü­lerin­nen und Schülern und den Musik­lehrern Git­ta Ammer, Chris­t­ian Arndt, Hartwig Depen­brock und Dr. Stephan Diedrich ganz her­zlich bedank­te.