Adventskalender am EGD

Auch in diesem Jahr kon­nten die Organ­isatoren des Adventskalen­ders am EGD rund siebzig Men­schen in der Schule begrüßen. Die kath. Reli­gion­sklassen 10b und 10e hat­ten in diesem Jahr den Adventskalen­der vor­bere­it­et. Dabei sucht­en und schrieben sie Texte, bastel­ten die Deko­ra­tion für den Abend und übten eine Rei­he von Musik­stück­en ein. Schulleit­er Thomas Neben­führ zeigte sich hoch erfreut, dass so viele Eltern und Schü­lerin­nen und Schüler den Weg abends um 18 Uhr in die Schule gefun­den hat­ten und ging noch ein­mal auf den Trubel in der Wei­h­nacht­szeit und die man­gel­nde Ruhe und Besinnlichkeit ein. Dies ver­sucht­en die Schü­lerin­nen und Schüler mit ihren Vorträ­gen zu erre­ichen.

So las Lorenz Schroer einen Text vor, der die beson­dere Per­spek­tive zu Wei­h­nacht­en noch ein­mal beleuchtete und nor­male Denkge­wohn­heit­en in Frage stellte. Noah Akusches­ka, der eigentlich Klar­inette an diesem Abend spielte, musste dann auch kurzfristig noch Trompete spie­len, um den Abend auch musikalisch wertvoll wer­den zu lassen. Nach dem Adventskalen­der luden die Schü­lerin­nen und Schüler zu Waf­feln und Kek­sen ein. Auch im näch­sten Jahr wird das EGD wieder Gast­ge­ber des Dud­er­städter Adventskalen­ders sein, der vom Team von Emmaus in der Stadt organ­isiert wird.