[adventskalender #19] Adventskranz im Glas

Auch wenn man sich näch­stes Jahr keinen Adventskranz für 4 Mil­lio­nen Euro ins Wohnz­im­mer stellen kann, gibt es doch einige Alter­na­tiv­en, die Abwech­slung zum jedes Jahr gle­ichen, run­den, grü­nen Adventskranz bieten. Eine vielfältige Vari­ante ist der Adventskranz im Glas, den man je nach Belieben ver­schieden groß und aufwändig gestal­ten kann. Die Möglichkeit­en reichen zum Beispiel von einem Marme­laden­glas, in dem 4 Kerzen und ein paar Tan­nen­zweige ste­hen bis zu 4 großen Gläsern, die jew­eils nach ver­schiede­nen The­men befüllt wer­den kön­nen. In diesem Artikel wird euch ein Mit­tel­weg vorgestellt, der zwar nicht viel aufwand macht oder viel kostet, aber den­noch bei Besuch ein echter Hin­guck­er ist.

  • etwas Kordel oder ein anderes Band eur­er Wahl
  • Pappe, eine Schere und einen Stift
  • 4 lange Kerzen in ein­er Farbe eur­er Wahl
  • Tan­nen­zweige
  • (option­al zusät­zlichen Schmuck wie Beeren, Tan­nen­zapfen Mis­telzweige etc.)
  • 4 Gläs­er (am besten sieht es aus, wenn ihr gle­ich große ver­wen­det)
  • 4 Stück­en Steckschaum (am besten eignet sich grün­er, da er nicht auf­fällt falls man es nicht schaf­fen sollte ihn voll­ständig mit Tan­nen­zweigen zu verdeck­en)


Als erstes stellt ihr ein Stück den Steckschaums in das Glas und steckt die Kerze hinein, sodass sie sich­er ste­ht. Falls die Kerze nicht sta­bil ste­ht, kön­nt ihr den Steckschaum mit etwas Kle­ber am Boden des Glases fes­tk­leben.

Wenn alles sich­er ste­ht, wird das Glas mit Tan­nen­zweigen oder anderem win­ter­lichen Grün , so aufge­füllt, dass der Steckschaum verdeckt ist und man auch von der Kerze nicht mehr viel sieht. Falls ihr eine dünne Kordel habt soll­tet ihr sie min­destens zwei mal um das Glas wick­eln, anson­sten reicht es auch aus sie ein­mal um eine schmale Stelle des Glases zu leg­en und eine Schleife zu machen. Für den weit­eren Schmuck machen sich beson­ders Hage­but­ten oder andere Rote Beeren gut, da sie einen starken Kon­trast zu den dunkel­grü­nen Tan­nen­zweigen bilden, und den Adventskranz so inter­es­san­ter ausse­hen lassen.

Zulet­zt wird nun die Num­mer an der Kordel befes­tigt, die mit dem Stift auf die Pappe geschrieben und aus­geschnit­ten wird. Beson­ders leb­haft wirkt der Adventskalen­der, wenn man um die Gläs­er herum noch etwas Wei­h­nachtss­chmuck und ein Paar Tan­nen­zweige legt. Dafür kann ein­fach etwas Schmuck vom Wei­h­nachts­baum ver­wen­det wer­den, der auch eine gute Quelle für Tan­nen­zweige ist.


Da ja noch etwas Zeit ist, bis das näch­ste mal ein Adventskranz gebastelt wird, ist auch noch eine Menge Zeit sich noch aus­ge­fal­l­enere Ideen für die Gestal­tung der Gläs­er ein­fall­en zu lassen oder um noch aus­ge­fal­l­eneren Schmuck zu sam­meln.