Kammermusikabend der Bläserklassen — ein echter “Geheimtipp”

Am let­zten Don­ner­stag vor den Oster­fe­rien fand wieder unser alljährlich­er Kam­mer­musik­abend der Bläserk­lassen statt. Vor gut gefüll­ten Zuschauer­plätzen präsen­tierten die jun­gen Musik­erin­nen und Musik­er Werke von Barock bis Rock, aktiv unter­stützt von ihren Instrumentallehrer*innen Susanne Fei­der (Flöte), Wolf­gang Busse (Klar­inette und Sax­ophon) und (in Vertre­tung für Andreas Den­gel) Hel­mut Born­schi­er (Trompete). Let­zter­er war lange Jahre Instru­men­tallehrer am EGD und war trotz Ruh­e­s­tand gern bere­it, für seinen erkrank­ten Kol­le­gen einzus­prin­gen. Zum Team der Instru­men­tallehrkräfte gehören außer­dem Jens Nis­sen (Posaune und Eupho­ni­um), Per-Michael Agunte (E-Bass) und Tom Dyba (Schlagzeug).

Im Unter­schied zu Wei­h­nachtssoirée oder Som­merkonz­ert spie­len beim Kam­mer­musik­abend nicht die Bläserk­lassen als Ensem­ble, son­dern die einzel­nen Stim­m­grup­pen: Flöte, Klar­inette, Sax­ophon, Trompete, Posaune, Eupho­ni­um. Vertreten waren Schü­lerin­nen und Schüler der Jahrgänge 7 bis 9. Während die Jüng­sten schon erstaunliche Fortschritte auf ihrem Instru­ment vor­weisen kon­nten, war bei den älteren Jahrgänge zu hören, welche Entwick­lung diese Schü­lerin­nen und Schüler bere­its durch­laufen haben. Abschluss und Höhep­unkt des Abends bilde­ten die Beiträge mit Jonathan Awuah, Fred­erik Igge­na und Vic­to­ria Lingl — junge Musik­er, die auch nach der Bläserk­lasse am Ball geblieben sind und sich auf ihrem Instru­ment beständig weit­er­en­twick­elt haben.

Die stel­lvertre­tende Schullei­t­erin Ute Steck­er dank­te allen Mitwirk­enden und allen Instru­men­tallehrkräften ganz her­zlich und nan­nte den Kam­mer­musik­abend einen “echt­en Geheimtipp”.