ABI 1999 “Abikalypse” zu Besuch am EGD

Am ver­gan­genen Sam­stag, 18.05.2019, trafen sich ehe­ma­lige Schü­lerin­nen und Schüler des Abitur­jahrgangs 1999 im Rah­men ihres 20-jähri­gen Jubiläums am EGD. Schon auf dem Park­platz wurde es gemütlich, für Essen und Trinken war reich­lich gesorgt. Auch das Wet­ter spielte mit, entsprechend war die all­ge­meine Stim­mung bestens. Schnell hat­te man Gespräch­s­the­men gefun­den, auch mit ehe­ma­li­gen Lehrerin­nen und Lehrern (Frau Engel, Frau Par­litz, Frau Gschwendter-Kam­per, Herr Sen­ge), die eben­falls kurz vor­beis­chaut­en. Anschließend hat­ten die Jubi­lare Gele­gen­heit, einen Blick in ihre dama­li­gen Abiturk­lausuren zu wer­fen, was bei den aller­meis­ten zu ein­er weit­eren Steigerung der guten Laune führte.

Let­zter Pro­gramm­punkt war eine Führung durch die Schule. Größter Wun­sch war es, einen Blick in die “alten” Klassen­räume wer­fen zu kön­nen. Dabei gab es einige Aha-Effek­te. All­seits wurde die hohe tech­nis­che Ausstat­tung der Unter­richt­sräume (z. B. mit inter­ak­tiv­en White­boards) gelobt, ander­er­seits erkan­nten die Ehe­ma­li­gen selb­st vorgenommene Markierun­gen in den Tis­chen wieder. Zudem stellte man fest, dass die Klassen damals die gesamte Mit­tel­stufe hin­durch ihren Klassen­raum behal­ten kon­nten, was in heutiger Zeit bei der herrschen­den Raum­not am EGD momen­tan lei­der in der Form nicht möglich ist. Mit Schreck­en erin­nerte man sich an den alten Tep­pich­bo­den, der mit­tler­weile größ­ten­teils ent­fer­nt wurde. Schmer­zlich ver­misst wur­den die Küche und die Näh­maschi­nen. Beson­ders wichtig für die Ehe­ma­li­gen war außer­dem der dama­lige Ober­stufen­raum, der heute als Lehrerar­beit­sraum und Ruher­aum fungiert. Hier schienen die Erin­nerun­gen an ver­gan­gene Schulzeit­en sehr viel frisch­er als an den Unter­richt­sall­t­ag.

Ins­ge­samt war die Stim­mung bestens und abschließend wurde noch die Gele­gen­heit genutzt, das ABI-Foto von 1999 nachzustellen.

(Anm.: Der Autor dieser Zeilen feiert im Übri­gen als Absol­vent des Jahrgangs 1994 in diesen Jahr sein 25-jähriges Abi-Jubiläum und freut sich schon auf ein Wieder­se­hen mit seinen “alten” Weggefährt*innen.)