Das Fach Fränzösisch am EGD

Es gibt viele Gründe, eine neue Fremdsprache zu lernen. Warum also Französisch?

Das wird sich man­che Schü­lerin / manch­er Schü­ler in der 4. oder der 6. Klas­se fra­gen, wenn die Wahl zwis­chen Franzö­sisch oder ein­er ande­ren Fremd­sprache anste­ht. Wir sagen: kei­ne Fra­ge, denn es gibt vie­le gute Grün­de, die für Franzö­sisch spre­chen. Hier erst ein­mal die 10 besten!

Es ist super, Franzö­sisch zu ler­nen

  • weil du das Gel­ernte gle­ich anwen­den kannst, z.B. beim Schüler­aus­tausch, bei Brief- und E‑Mail-Fre­un­d­­schaf­ten oder bei Feri­en im her­rlichen Urlaub­s­land Frankre­ich oder ande­ren franko­pho­nen Län­dern wie z.B. Kana­da, Schweiz, Bel­gien, Tahi­ti, Ile de la Réu­nion.
  • weil Franzö­sisch gro­ße Chan­cen für den beru­flichen Erfolg eröff­net: Frankre­ich und Deutsch­land sind jew­eils die wichtig­sten Han­delspart­ner füreinan­der.
  • weil es nicht scha­den kann, die Spra­che zu spre­chen, die von mehr als 200 Mil­lio­nen Men­schen in mehr als 30 Län­dern auf der gan­zen Welt gespro­chen wird, dar­un­ter in vier unser­er Nach­bar­län­der.
  • weil du durch Franzö­sisch die „Ein­trittskarte“ zu ein­er der inter­es­san­testen Kul­turen der Welt erhältst: l’art de viv­re, die franzö­sis­che Lit­er­atur, das Kino (das in Frankre­ich übri­gens die „sieb­te Kun­st“ genan­nt wird) und nicht zulet­zt die franzö­sis­che Küche („Leben wie Gott in Frankre­ich“).
  • weil Franzö­sisch neben Eng­lisch die offi­zi­el­le Arbeits­spra­che in der EU und vie­len ande­ren inter­na­tionalen Organ­i­sa­tio­nen wie der UNO, der UNESCO, der Post, des Zolls, den Olymp­is­chen Spie­len usw. ist.
  • weil aus den „Erzfein­den“ der Jah­re 1806–1945 Fre­unde gewor­den sind, die auf vie­len Gebi­eten eng zusam­men arbeit­en, nicht nur in Poli­tik und Wirt­schaft, son­dern auch in Wis­senschaft und Tech­nik (z.B. beim Air­bus-Pro­­jekt).
  • weil du mit der Brück­en­sprache Franzö­sisch spä­ter um so leich­ter Spa­nisch und Ital­ienisch ler­nen wirst.
  • weil du dann end­lich erfährst, dass Tim und Strup­pi eigent­lich Tin­tin und Milou hei­ßen und dass die Schlümp­fe in ihrem Herkun­ft­s­land auf den Namen les Schtro­umpfs hören.
  • und weil Franzö­sisch ein­fach eine klang­vol­le Spra­che ist!

Französisch am EGD

  • Franzö­sisch als 2. Fremd­sprache ab Kl. 6
  • Neu: Franzö­sisch als 3. Fremd­sprache ab Kl. 7, 8, 9 und 10

Lehrwerke, Klassenarbeiten und Bewertung

Klas­se 6: Décou­vertes Série jau­ne 1 Band 1, Lek­tio­nen 1–7, fakul­ta­tiv Lek­türe
4 Klasse­nar­beit­en (Sprech­prü­fung fakul­ta­tiv)
Klas­se 7: Décou­vertes Série jau­ne 2 Band 2, Lek­tio­nen 1–8, fakul­ta­tiv Lek­türe
3 Klasse­nar­beit­en, 1 Sprech­prü­fung
Klas­se 8: Décou­vertes Série jau­ne 3 Band 3, Lek­tio­nen 1–5, Mod­ule
3 Klasse­nar­beit­en, 1 Sprech­prü­fung
Klas­se 9: Décou­vertes Série jau­ne 4 Band 4, Lek­tio­nen 1-?, Mod­ule
3 Klasse­nar­beit­en, 1 Sprech­prü­fung
Klas­se 10: Décou­vertes Série jau­ne 5 Band 5 „Pas­se­rel­le“, Mod­ule, fakul­ta­tiv Lek­türen
2 Klasse­nar­beit­en, 1 Sprech­prü­fung

Bew­er­tung: Schrift­li­che Arbeit­en 40%, münd­li­che Leis­tun­gen (ein­schließlich Tests, Refer­ate etc.) 60%

Kompetenzschwerpunkte

Klasse 6

Hörver­ste­hen:

  • Bild­ge­stütz­te Geschicht­en ver­ste­hen
  • Kur­ze Dia­lo­ge ver­ste­hen
  • Nach­sprechen, Lau­tun­ter­schei­dung
  • Ent­nehmen einzel­ner Infos aus Hör­tex­ten
  • Hör­texte mit Wegbeschrei­bun­gen und Uhr­zeit

Lesev­er­ste­hen:

  • Kur­ze Dia­lo­ge und Tex­te ver­ste­hen
  • Ent­nehmen einzel­ner Infos aus Tex­ten
  • Ver­ste­hen von Pik­togram­men

Spre­chen:

  • Sich und ande­re vor­stel­len
  • Ein­fache Infos erfra­gen
  • Kurz­di­aloge umset­zen, Rol­len­spiel
  • Abnei­gun­gen und Vor­lieben ver­sprach­lichen
  • Verabre­dun­gen tre­f­fen
  • Eige­ne Wün­sche und Hoff­nun­gen äußern
  • Auskun­ft über per­sön­liche Dat­en ertei­len

Schrei­ben:

  • Steck­briefe von sich und ande­ren ver­fassen
  • Kur­ze Dia­lo­ge und Rei­me schrei­ben
  • Sich in ein­fachen Tex­ten aus­drück­en
  • Ver­fassen kurz­er Mit­teilun­gen, Ansicht­skarte aus Paris, e‑mail und SMS
  • Auskün­fte ein­holen

Klasse 7

Hörver­ste­hen:

  • Tele­fonge­spräch, Zah­len
  • Über­nahme einzel­ner Infos aus Hör­tex­ten

Lesev­er­ste­hen:

  • Einem authen­tis­chen Text die wichtig­sten Infos ent­nehmen
  • Kur­ze, per­sön­liche Kor­re­spon­denz ver­ste­hen

Spre­chen:

  • Tele­fonge­spräch, Feri­en
  • Vor­lieben, Abnei­gun­gen, Gewohn­heit­en, All­t­ags­beschäf­ti­gun­gen
  • Sich und ande­re Per­so­n­en aus­führlich­er vor­stel­len
  • Sach­in­fos ein­holen
  • Sit­u­a­tio­nen beschrei­ben

Schrei­ben:

  • Post­kar­te, e‑mail, SMS,
  • Dia­lo­ge zur Vor­bere­itung ein­er szenis­chen Umset­zung schrei­ben
  • Ein­fache Tex­te über sich und ande­re schrei­ben
  • Gedich­te, ein­fache Tex­te zu Bild­fol­gen

Klasse 8

Hör-/Se­h­ver­­­ste­hen:

  • Kurz­film

Lesev­er­ste­hen:

  • Einen Text (roman-pho­to) über die Feri­en, ein jour­nal de bord ver­ste­hen

Spre­chen:

  • Jugend­sprache: Spon­tansprach­liche Redemit­tel
  • Einge­hen auf den Gesprächspart­ner: Ver­ständ­nis, Ein­wand, Ent­schul­di­gung, Stel­lung neh­men

Schrei­ben:

  • Brief (über ein Reiseerlebnis/Reisebekanntschaft) an eine Fre­undin schrei­ben, Reise­bericht nach Vor­gaben schrei­ben
  • Krea­ti­ves Schrei­ben: Weit­er­schreiben ein­er Geschich­te, Per­spek­tivwech­sel, inner­er Mono­log

Klasse 9

Hör-/Se­h­ver­­­ste­hen:

  • einen Text über Mode ver­ste­hen
  • Authen­tis­che Radio/TV–Sendungen ver­ste­hen
  • Authen­tis­che Fil­me ver­ste­hen, z. B. “Les cho­ristes

Lesev­er­ste­hen:

  • Tex­te, z.B. Annon­ce, Brief, Lebens­lauf ver­ste­hen

Spre­chen:

  • Forderun­gen stel­len, Notwendigkeit­en aus­drück­en
  • Gefüh­le und Vor­lieben aus­drück­en
  • Fai­re l’interprète, par­ler d’un pro­jet euro­péen

Schrei­ben:

  • Einen Lebens­lauf, eine Annon­ce und einen offi­zi­el­len Brief schrei­ben

Klasse 10

Hör-/Se­h­ver­­­ste­hen:

  • Authen­tis­che Fil­me und Radiosendun­gen

Lesev­er­ste­hen:

  • Sach­texte (z.B. zu Paris), poè­meschan­sons
  • Ganz­schrift, Lek­türe (Glo­b­al- und Detail­ver­ste­hen)

Spre­chen:

  • Monolo­gis­ches und dial­o­gis­ches Spre­chen
  • Argu­men­tieren
  • présen­ter son liv­re
  • présen­ter un quarti­er de Paris

Schrei­ben:

  • Bildbeschrei­bung
  • Leseein­drücke zur lec­ture indi­vidu­elle

Jahrgänge 11/12 — Zentralabitur

Die wech­sel­nden the­ma­tis­chen Schw­er­punk­te sind unter www.nibis.de einzuse­hen.

DELF

Seit 2001 wird eine AG (Arbeits­ge­mein­schaft) ange­boten, in der die Teilnehmer/innen gezielt auf die Anforderun­gen des DELF vor­bere­it­et wer­den. Das DELF (Diplô­me d’ Etu­des en Lan­gue Françai­se) ist ein außer­schulis­ches inter­na­tionales Zer­ti­fikat, das vom franzö­sis­chen Staat ver­ge­ben wird und in Deutsch­land an den Volk­shochschulen erwor­ben wer­den kann. Bei erfol­gre­ichem Absol­vie­ren der einzel­nen Prü­fung­sein­heit­en wird dem Ler­nen­den das Erre­ichen der Prü­fungsmod­ule A1, A2, B1 und B2 zer­ti­fiziert. Die­se Zer­ti­fikate kön­nen bei spä­te­ren Bewer­bun­gen von gro­ßem Nut­zen, vielle­icht sog­ar auss­chlaggebend bei der Ein­stel­lung sein. B1 und B2 ermög­li­chen ohne Zusatzprü­fung das Studi­um an franzö­sis­chen Uni­ver­sitäten. Bis 2010 haben über 250(!) Schüler/innen des EGD erfol­gre­ich die DELF– Prü­fung abge­legt.

Austausch mit Combs la Ville, Frankreich

Seit 1986 find­et der sehr belieb­te jähr­li­che Aus­tausch mit dem col­lège „Les Cités Unies“in Combs la Vil­le statt. Im Schul­jahr 2016/2017 hat der erste Teil des Aus­tausch­pro­gramms bere­its stattge­fun­den: Im Sep­tem­ber 2016 waren die EGD-Schü­­le­rIn­­nen des Jahr­gangs 8 in Beglei­tung von Frau Leh­mei­er und Frau Weber in Combs la Vil­le und haben dort viel Zeit mit ihren Aus­tausch­part­ner­In­nen und deren Fam­i­lien ver­bracht und die Paris­er Umge­bung erkun­det.

Im Vor­feld wur­de der Aus­tausch in ein­er AG vor­bere­it­et, so dass auch unge­wohnte Sit­u­a­tio­nen des All­t­agslebens im Gast­land sprach­lich und inhalt­lich vorent­lastet wur­den. Außer­dem kon­nten sich die Schü­lerIn­nen aus den unter­schiedlichen Klas­sen in der Grup­pe ken­nen ler­nen und den Aus­tausch gemein­sam vor­bere­it­en. Brie­fe und e‑mails unter­stützen den Pro­zess des gegen­seit­i­gen Ken­nen­ler­nens.

Im März 2019 kom­men die franzö­sis­chen Aus­tausch­part­ner­In­nen zum Gegenbe­such wie­der zu uns ins Eichs­feld.Kar­ten wur­den vom Besuch­er auf die­ser Sei­te deak­tiviert. Klick­en, um Goog­le Maps zu nut­zen (Hin­weise in unser­er Daten­schutzerk­lärung)

Wer unterrichtet das Fach Französisch?

NameKür­zelE‑Mail
Doss­mann, Céci­le 👤DOSc.dossmann@eichsfeld-gymnasium.de
Halbau­er, AnneHALa.halbauer@eichsfeld-gymnasium.de
Hup­feld, Dr. Tan­ja 👤HUPt.hupfeld@eichsfeld-gymnasium.de
Klum­pe, Cor­du­laKLUc.klumpe@eichsfeld-gymnasium.de
Koch, AnkeKOCanke.koch@eichsfeld-gymnasium.de
Leh­mei­er, Son­jaLEHs.lehmeier@eichsfeld-gymnasium.de
Ruge, Kir­sten 👤RUGk.ruge@eichsfeld-gymnasium.de
Schö­bel, KaiSÖLk.schoebel@eichsfeld-gymnasium.de
Som­mer, Kir­stenSOMk.sommer@eichsfeld-gymnasium.de
Steh­lik, Brit­ta 👤STEb.stehlik@eichsfeld-gymnasium.de
Weber, Annet­teWEBa.weber@eichsfeld-gymnasium.de