Das Fach Fränzösisch am EGD

Es gibt viele Gründe, eine neue Fremdsprache zu lernen. Warum also Französisch?

Das wird sich man­che Schü­lerin / manch­er Schü­ler in der 4. oder der 6. Klas­se fra­gen, wenn die Wahl zwis­chen Franzö­sisch oder ein­er ande­ren Fremd­sprache anste­ht. Wir sagen: kei­ne Fra­ge, denn es gibt vie­le gute Grün­de, die für Franzö­sisch spre­chen. Hier erst ein­mal die 10 besten!

Es ist super, Franzö­sisch zu ler­nen

  • weil du das Gel­ernte gle­ich anwen­den kannst, z.B. beim Schüler­aus­tausch, bei Brief- und E‑Mail-Fre­un­d­­schaf­ten oder bei Feri­en im her­rlichen Urlaub­s­land Frankre­ich oder ande­ren franko­pho­nen Län­dern wie z.B. Kana­da, Schweiz, Bel­gien, Tahi­ti, Ile de la Réu­nion.
  • weil Franzö­sisch gro­ße Chan­cen für den beru­flichen Erfolg eröff­net: Frankre­ich und Deutsch­land sind jew­eils die wichtig­sten Han­delspart­ner füreinan­der.
  • weil es nicht scha­den kann, die Spra­che zu spre­chen, die von mehr als 200 Mil­lio­nen Men­schen in mehr als 30 Län­dern auf der gan­zen Welt gespro­chen wird, dar­un­ter in vier unser­er Nach­bar­län­der.
  • weil du durch Franzö­sisch die „Ein­trittskarte“ zu ein­er der inter­es­san­testen Kul­turen der Welt erhältst: l’art de viv­re, die franzö­sis­che Lit­er­atur, das Kino (das in Frankre­ich übri­gens die „sieb­te Kun­st“ genan­nt wird) und nicht zulet­zt die franzö­sis­che Küche („Leben wie Gott in Frankre­ich“).
  • weil Franzö­sisch neben Eng­lisch die offi­zi­el­le Arbeits­spra­che in der EU und vie­len ande­ren inter­na­tionalen Organ­i­sa­tio­nen wie der UNO, der UNESCO, der Post, des Zolls, den Olymp­is­chen Spie­len usw. ist.
  • weil aus den „Erzfein­den“ der Jah­re 1806–1945 Fre­unde gewor­den sind, die auf vie­len Gebi­eten eng zusam­men arbeit­en, nicht nur in Poli­tik und Wirt­schaft, son­dern auch in Wis­senschaft und Tech­nik (z.B. beim Air­bus-Pro­­jekt).
  • weil du mit der Brück­en­sprache Franzö­sisch spä­ter um so leich­ter Spa­nisch und Ital­ienisch ler­nen wirst.
  • weil du dann end­lich erfährst, dass Tim und Strup­pi eigent­lich Tin­tin und Milou hei­ßen und dass die Schlümp­fe in ihrem Herkun­ft­s­land auf den Namen les Schtro­umpfs hören.
  • und weil Franzö­sisch ein­fach eine klang­vol­le Spra­che ist!

Französisch am EGD

  • Franzö­sisch als 2. Fremd­sprache ab Kl. 6
  • Neu: Franzö­sisch als 3. Fremd­sprache ab Kl. 7, 8, 9 und 10

Lehrwerke, Klassenarbeiten und Bewertung

Klas­se 6: Décou­vertes Série jau­ne 1 Band 1, Lek­tio­nen 1–7, fakul­ta­tiv Lek­türe
4 Klasse­nar­beit­en
Klas­se 7: Décou­vertes Série jau­ne 2 Band 2, Lek­tio­nen 1–8, fakul­ta­tiv Lek­türe
3 Klasse­nar­beit­en, 1 Sprech­prü­fung
Klas­se 8: Décou­vertes Série jau­ne 3 Band 3, Lek­tio­nen 1–5, Mod­ule
4 Klasse­nar­beit­en
Klas­se 9: Décou­vertes Série jau­ne 4 Band 4
3 Klasse­nar­beit­en, 1 Sprech­prü­fung
Klas­se 10: Décou­ver­tes Série jau­ne 5 Band 5: Modu­le + révi­si­on gram­mai­re; Lek­tü­re
3 Klas­sen­ar­bei­ten
Klas­se 11: 3 Klas­sen­ar­bei­ten

Bew­er­tung:

Schrift­li­che Arbeit­en 40%, münd­li­che Leis­tun­gen (ein­schließlich Tests, Refer­ate etc.) 60%.

Bei der münd­li­chen Bewer­tung müs­sen fol­gen­de Aspek­te beach­tet wer­den (s. KC Sek I Frz, S. 31):

  • Bear­bei­tung von Auf­ga­ben als Teil des Unter­richts­ge­sche­hens
  • Bei­trä­ge im UG
  • Koope­ra­ti­ve Lei­stun­gen in PA und GA
  • Lang­zeit­auf­ga­ben und Lern­werk­statt­pro­jek­te
  • Prä­sen­ta­tio­nen
  • Unter­richts­do­ku­men­ta­tio­nen
  • Vor­tra­gen von Haus­auf­ga­ben

In die Bewer­tung gehen ein:

  • Into­na­ti­ons­mu­ster bei Vor­tra­gen von Tex­ten
  • Län­ge und sprach­li­che Kom­ple­xi­tät der Äuße­run­gen
  • sprach­li­che Inter­ak­ti­ons­fä­hig­keit
  • the­ma­ti­sche Rele­vanz der Äuße­rung
  • Ver­ständ­lich­keit der Aus­sa­ge
  • Ver­wen­dung von adres­sa­ten­ge­rech­ten und situa­ti­ons­an­ge­mes­se­nen Rede­mit­teln und Gesprächs­stra­te­gi­en
  • Ver­wen­dung von Kom­pen­sa­ti­ons- und Kor­rek­tur­stra­te­gi­en
  • inhalt­li­che Ange­mes­sen­heit

In Jahr­gang 7 fin­det ab dem Schul­jahr 2020/21 zudem ein Vor­le­se­wett­be­werb in fran­zö­si­scher Spra­che statt, bei dem zunächst in den jewei­li­gen Klas­sen ein Klas­sen­sie­ger und anschlie­ßend der Jahr­gangs­sie­ger ermitt­let wird. Die Vorl­e­se­lei­stun­gen gehen eben­falls in die münd­li­che Bewer­tung ein.

In den Klas­sen­ar­bei­ten wer­den alle Kom­pe­ten­zen (außer Spre­chen) im Schul­jahr min­de­stens ein­mal abge­prüft.
Die Klas­sen­ar­bei­ten kom­bi­nie­ren eine pro­duk­ti­ve (Schrei­ben oder Media­ti­on) und eine rezep­ti­ve Kom­pe­tenz (Hören oder Lesen). Die pro­duk­ti­ve Kom­pe­tenz wird bei der Bewer­tung höher gewich­tet (min­de­stens 60% der Gesamt­no­te).
Sprach­mitt­lung erfolgt aus­schließ­lich vom Deut­schen in die Fremd­spra­che. Die Bewer­tung des pro­duk­ti­ven Teils der Klas­sen­ar­beit glie­dert sich auf in: 60 % Spra­che und 40 % Inhalt.
Voka­bel­tests und Gram­ma­tik­tests wer­den regel­mä­ßig geschrie­ben und kön­nen beno­tet wer­den. Sie flie­ßen in die münd­li­che Note ein.

Die Kom­pe­tenz Spre­chen wird in Jahr­gang 7 und 9 geprüft und ersetzt eine Klas­sen­ar­beit.
Die Sprech­prü­fung hat drei ver­bind­li­che Tei­le:

  1. Inter­view
  2. Mono­lo­gi­sches Spre­chen
  3. Dia­lo­gi­sches Spre­chen

Jahrgänge 12/ 13— Zentralabitur

In Jahr­gang 12 und 13 kön­nen die Schü­le­rIn­nen zwi­schen einem Kurs auf grund­le­gen­dem Niveau (GA, 3‑stündig) und erhöh­tem Niveau (EA, 5‑stündig) wäh­len. In der Regel sind die Ober­stu­fen­kur­se im Fach Fran­zö­sisch Kur­se am EGD nicht zu groß, so dass eine indi­vi­du­el­le Betreu­ung durch die Lehr­kraft, inten­si­ves koope­ra­ti­ves Arbei­ten und somit eine deut­li­che Ver­bes­se­rung der fremd­sprach­li­chen Kom­pe­tenz gewähr­lei­stet ist.

Auf­ga­ben­for­ma­te für Klau­su­ren:

  • eine text­ba­sier­te Schreib­auf­ga­be mit einem oder zwei kom­pe­tenz­ori­en­tier­ten Teil(en)
  • eine text­ba­sier­te Schreib­auf­ga­be
  • eine Media­ti­on in die Ziel­spra­che, kom­bi­niert mit der Über­prü­fung einer rezep­ti­ven Kom­pe­tenz

Jede Kom­pe­tenz, die Teil der Abitur­prü­fung ist, muss in der Qua­li­fi­ka­ti­ons­pha­se über­prüft wer­den. Die Prü­fungs­tei­le kön­nen zeit­lich von­ein­an­der getrennt durch­ge­führt wer­den.

Bis zum Abitur wer­den die drei Anfor­de­rungs­be­rei­che ange­mes­sen berück­sich­tigt. Die Schü­le­rIn­nen wer­den mit den Ope­ra­to­ren ver­traut gemacht.

Sprech­prü­fung, s. KC II Frz, S. 28

Bewer­tung nach GeR Niveau B2 in EA und gA

  • kann eine Klau­sur von zwei­en in einem Halb­jahr erset­zen, nicht die Vor­ab­itur-Klau­sur
  • wenn nicht Prü­fungs­fach kann auch die ein­zi­ge Klau­sur im Seme­ster ersetzt wer­den

Bewer­tung und zeit­li­che Auf­tei­lung der Kom­pe­ten­zen im Abitur:

  • Hör­ver­ste­hen (30 min/20 % Gewich­tung):
    unter­schied­li­che Hör­tex­te (jeweils höch­stens 5 min lang) 
  • Sprach­mitt­lung (60 min/25 % Gewich­tung)
  • Schrei­ben (im Abitur eA: 210 min/ gA 180 min/55% Gewich­tung)

Bewer­tung der Kom­pe­ten­zen Sprach­mitt­lung und Schrei­ben: Inhalt/ Spra­che (40%: 60%)

Die wech­sel­nden the­ma­tis­chen Schw­er­punk­te sind unter www.nibis.de einzuse­hen.

DELF

Seit 2001 wird eine AG (Arbeits­ge­mein­schaft) ange­boten, in der die Teilnehmer/innen gezielt auf die Anforderun­gen des DELF vor­bere­it­et wer­den. Das DELF (Diplô­me d’ Etu­des en Lan­gue Françai­se) ist ein außer­schulis­ches inter­na­tionales Zer­ti­fikat, das vom franzö­sis­chen Staat ver­ge­ben wird und in Deutsch­land an den Volk­shochschulen erwor­ben wer­den kann. Bei erfol­gre­ichem Absol­vie­ren der einzel­nen Prü­fung­sein­heit­en wird dem Ler­nen­den das Erre­ichen der Prü­fungsmod­ule A1, A2, B1 und B2 zer­ti­fiziert. Die­se Zer­ti­fikate kön­nen bei spä­te­ren Bewer­bun­gen von gro­ßem Nut­zen, vielle­icht sog­ar auss­chlaggebend bei der Ein­stel­lung sein. B1 und B2 ermög­li­chen ohne Zusatzprü­fung das Studi­um an franzö­sis­chen Uni­ver­sitäten. Bis 2019 haben über 350(!) Schüler/innen des EGD erfol­gre­ich die DELF- Prü­fung abge­legt.

Austausch mit Combs la Ville, Frankreich

Seit 1986 find­et jähr­lich der sehr belieb­te jähr­li­che Aus­tausch mit dem col­lège „Les Cités Unies“in Combs la Vil­le statt. Im Schul­jahr 2019/20 hat der erste Teil des Aus­tausch­pro­gramms bere­its stattge­fun­den: Im Sep­tem­ber 2019 waren die EGD-Schü­­le­rIn­­nen des Jahr­gangs 8 in Beglei­tung von Frau Leh­mei­er und Frau Steh­lik in Combs la Vil­le und haben dort viel Zeit mit ihren Aus­tausch­part­ner­In­nen und deren Fam­i­lien ver­bracht und die Paris­er Umge­bung erkun­det.

Im April 2020 kom­men die franzö­sis­chen Aus­tausch­part­ner­In­nen zum Gegenbe­such wie­der zu uns ins Eichs­feld.Kar­ten wur­den vom Besuch­er auf die­ser Sei­te deak­tiviert. Klick­en, um Goog­le Maps zu nut­zen (Hin­weise in unser­er Daten­schutzerk­lärung)

Wer unterrichtet das Fach Französisch?

NameKür­zelE‑Mail
Doss­mann, Céci­le 👤DOSc.dossmann@eichsfeld-gymnasium.de
Fuch­ser, MarenFURm.fuchser@eichsfeld-gymnasium.de
Halbau­er, AnneHALa.halbauer@eichsfeld-gymnasium.de
Hup­feld, Dr. Tan­ja 👤HUPt.hupfeld@eichsfeld-gymnasium.de
Klum­pe, Cor­du­laKLUc.klumpe@eichsfeld-gymnasium.de
Koch, AnkeKOCanke.koch@eichsfeld-gymnasium.de
Leh­mei­er, Son­jaLEHs.lehmeier@eichsfeld-gymnasium.de
Ruge, Kir­sten 👤RUGk.ruge@eichsfeld-gymnasium.de
Schö­bel, KaiSÖLk.schoebel@eichsfeld-gymnasium.de
Som­mer, Kir­stenSOMk.sommer@eichsfeld-gymnasium.de
Steh­lik, Brit­ta 👤STEb.stehlik@eichsfeld-gymnasium.de
Weber, Annet­teWEBa.weber@eichsfeld-gymnasium.de