Was blüht denn da?

Wer in den letzten Tagen mal hinter die Mensa geschaut hat, findet dort etwas ganz Neues vor:

Eine bunte Blumenwiese, auf der auch viele Insekten zu finden sind!

Der Landkreis Göttingen hat in Absprache mit der Schule im Frühjahr eine Fläche gegrubbert und Saatgut regionaler Pflanzen ausgesät. So soll verstärkt Lebensraum für Insekten geschaffen werden. Insekten sind in der Tierwelt die artenreichste Gruppe und kommen in nahezu allen Lebensräumen vor. Sie haben eine Schlüsselfunktion in vielen natürlichen Prozessen, z.B. sind sie Nahrungsquelle für viele andere Tierarten. Eine Vielzahl der heimischen Nutz- und Wildpflanzen sind auf Wildbienen, Schmetterlinge, Käfer oder Fliegen als Bestäuber angewiesen.

Das Zirpen der Grillen, das Summen der Bienen und Fliegen ist in den letzten Jahrzehnten allerdings leiser geworden, da viele Insektenarten in Niedersachsen inzwischen bedroht sind und als gefährdete Art auf der Roten Liste stehen. Blühflächen sollen dem Schwund entgegenwirken – die Aufnahmen zeigen, dass es klappt.

Wer Lust hat, kann mit dem Smartphone und einer Bestimmungs-App (z.B. Flora incognita) schnell und zuverlässig herausfinden, was alles auf unserer Blühwiese wächst!

Die Broschüre „Insektenvielfalt in Niedersachsen – und was wir dafür tun können“, mit Tipps für den eigenen Garten, könnt Ihr Euch hier herunterladen.

Schaut doch draußen mal vorbei!…

❗ Bitte achtet darauf, dass die Fläche nicht als Spiel- oder Liegefläche geeignet ist ❗

Pflanzaktion der 6b am EGDjunior

Unter dem Motto „Wir verschönern unser EGDjunior!“ widmete sich die Klasse 6b in den vergangenen Wochen dem Grünbereich hinter ihrem Klassenraum B020. 

Dabei verwandelte sich der Bereich zwischen Schulhof und dem Anbau an das Hauptgebäude vom „Dschungel“ zu einem kleinen Garten, wie man auf den Bildern gut erkennen kann.

Im kommenden Frühjahr sollten vor allem die gesäten Blumen der Bienenwiese zur Geltung kommen und der neuen 5. Klasse, die in B020 einzieht, viel Freude bereiten. 

„Wir hoffen, dass die kommende Klasse unseren kleinen Garten gut pflegt“, wünscht sich die 6b zum Ende des Projektes.

Julius Club am EGD

„Die Schule der Magier“, „Jella hat genug“ und „Luis und Lena – die Zahnlücke des Grauens“: Das waren nur ein paar der Buchtitel, die den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 5 und 6 Lust auf die Teilnahme am diesjährigen JULIUS-Club gemacht haben. In diesem Jahr durften die Schülerinnen und Schüler klassenweise in die Stadtbibliothek gehen und wurden dort in gewohnt spannender und unterhaltsamer Weise von der Bibliothekarin Frau Böning über den JULIUS-Club informiert. Seit der Auftaktveranstaltung am vergangenen Freitag, bei der auch eine 5. Klasse anwesend sein durfte, haben die 10-14-Jährigen nun zehn Wochen Zeit, mindestens zwei Bücher zu lesen, um eine Urkunde zu erhalten. Demjenigen, der die meisten Bücher in dieser Zeit gelesen hat, winkt sogar ein Geschenk. Nach einer kurzen Umfrage durch Frau Böning war aber klar: die Auswahl an spannenden und interessanten Büchern ist so groß, dass das Ansammeln von gelesenen Büchern für die Teilnehmer sicherlich kein Problem darstellt.

Corinna Schenker, 12.07.2021

Julius Club am EGD

 

Die Himmelsscheibe von Nebra inspiriert unsere Schüler…

Die Profilkurse Kunst von Frau Schminke haben sich in den vergangenen Schuljahren in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Duderstadt mit der Himmelsscheibe von Nebra auseinandergesetzt und die Themen unserer Zeit – wie Klimawandel oder Umgang mit Müll – unter dem Motto „Gemeinsam in die Zukunft gehen“ künstlerisch in einer Installation im öffentlichen Raum aufgegriffen. Dabei ist im letzten Schuljahr (vor dem ersten Lockdown) im Profil 9 die Himmelsscheibe von Nebra nachgebaut und alle nötigen Vorbereitungen für eine eigene gestalterische Auseinandersetzung getroffen worden. Die  Installation, die nun seit dem 7.7.2021 am Obertorteich zu bestaunen ist, wurde durch den Profilkurs Kunst der 8. Jahrgangsstufe fertiggestellt. So hat dieses Werk im öffentlichen Raum nach langer Vorbereitungszeit nun seinen Platz gefunden. 

Kurze Ausstellung von Designobjekten der Klasse 9

Bis zum 14.7. sind im Flur der Kunst (vor Raum 021/020) noch diese tollen Designobjekte zu bewundern! Kommt vorbei und staunt über den Ideenreichtum der 9. Klässler.

Handy-Sammelaktion NABU

Liebe Leserin und lieber Leser,

wir, die Klasse 8d, nehmen an der Sammelaktion „Handys für die Hummel, Biene & Co.“ teil. Zusammen als Klasse und mit Eurer Unterstützung sammeln wir Althandys, Tablets, Ladekabel, Headsets usw. ein und bringen diese zur Post. Von dort aus werden sie zum NABU und zur Telefónica Deutschland Group versendet.

Die AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung), Europas größtes gemeinnütziges IT-Unternehmen, sorgt dann dafür, dass die Altgeräte repariert oder die wichtigen Rohstoffe, die im Handy enthalten sind, zurückgewonnen werden. Für die gesammelten Handys spendet Telefónica dem NABU jährlich eine feste Summe, die in den NABU-Insektenschutzfonds fließt.

Mit diesem Projekt können wir Vieles für die Umwelt bewirken, denn bei illegaler Handyentsorgung können schädliche Stoffe austreten und somit der Umwelt und dem Menschen schaden.

Also los! Helft uns so viele Handys wie möglich einzusammeln, denn je mehr wir einsammeln, desto mehr können wir erreichen!

Sammelkästen findet Ihr bis zu den Sommerferien im EGD Eingangsbereich und im Lehrerzimmer sowie am EGD Junior vor dem Sekretariat!

Weitere Informationen gibt es hier:

https://www.nabu.de/downloads/grafiken/handyfuerdiehummel/

Eure Klasse 8d

Wichtiger Hinweis: Bitte Akkus aus Sicherheitsgründen nicht lose in die Recyclingboxen legen. Diese können sich entzünden. Der Akku muss in das Gerät eingelegt sein – falls die Batteriehalterung kaputt ist, bitte mit Klebeband sichern. Besser noch die Handys in wasserdichten Plastiksäckchen einwerfen. Beschädigte oder vom Hersteller zurückgerufene Lithium-Akkus dürfen nicht eingeworfen werden! 

Weltretter Projekt: Hilf du-der-Stadt

Liebe Leserin, liebe Leser!

Wie Sie sicher gehört haben, haben wir, die Klasse 6a, an dem Zeit-Leo Weltretter Wettbewerb teilgenommen. Als wir davon gehört hatten, waren wir gleich hin und weg und wollten unbedingt mitmachen. Aufmerksam wurden wir auf das Projekt durch eine Mutter eines Mitschülers in der Klasse. Wir hatten dann schon ganz viele Ideen, wie wir unsere Stadt nachhaltig besser machen konnten. Wenn Corona es zulässt, treffen sich ein paar Schülerinnen und Schüler aus der Klasse einmal in der Woche nach der Schule zum Müllsammeln. Auch haben wir einen Podcast für die Altenheime gestaltet, und die Altenheimbewohner fanden den Podcast sehr schön. Ein weiterer ist auch schon in Arbeit. Wir sind außerdem dabei wieder viele neue Bastelsachen und ein Rätselheft zu gestalten und haben einige persönliche Briefe an die Altenheimbewohner geschrieben.

Leider hatten wir am Ende nicht bei dem Wettbewerb gewonnen, waren aber trotzdem noch in der engeren Auswahl und sogar unter den Finalisten!!! Auch bei der Preisverleihung, die digital stattfand, wurde von unserem Altenheim-Podcast berichtet. Das hatte uns sehr gefreut. Wir werden jedenfalls weiter machen, denn es macht uns sehr viel Spaß. Und es ist ein tolles Gefühl, sich nachhaltig für unsere Stadt einzusetzen.

Liebe Grüße

Moritz Pagel, Klassensprecher der Klasse 6a

Erfolgreiche Teilnahme an Mathematikwettbewerben

Trotz Widrigkeiten durch Corona haben in diesem Frühjahr eine erfreulich große Anzahl an Schüler-innen an den alljährlich im Frühjahr stattfindenden Mathematikwettbewerben teilgenommen. Bereits Ende März kamen 63 EGDler-innen in der Mensa zusammen, um sich an den Knobelaufgaben des Känguru Wettbewerbs zu versuchen. Mit 57 Teilnehmenden war hier das Junior einmal mehr stärkste Kraft, wobei sich aber auch einige Abiturient-innen trotz anstehender Prüfungen der weiteren Herausforderung stellten. Besonders erfreulich schnitten Mica Wildenhayn (5c) mit der vollen Punktzahl von 120 Punkten sowie Lucas Reinhold (6d) mit starken 107 Punkten ab. Beide wurden mit Sonderpreisen geehrt, weitere Zusatzpreise wurden ebenfalls in größerer Zahl übergeben. Alle Teilnehmenden freuten sich über Urkunden und Teilnehmer-innenpreise.

Beim aus Österreich stammenden Pangea-Wettbewerb musste die Präsenzrunde in diesem Jahr leider entfallen; insgesamt 30 Schüler-innen nutzten aber die Gelegenheit, sich online und bequem von zu Hause aus an den vielfältigen Fragestellungen zur Mathematik im Alltag. Erfreulicherweise konnten auch in diesem Wettbewerb wieder mehrere EGDler-innen zeigen, dass Mathematik genau ihr Ding ist: Neben Urkunden für alle Teilnehmenden gingen auch vier Extraauszeichnungen nach Duderstadt. Frederik Freiberg (5c; 50/59 Pkt.); Jannes Mühe (5c, 54/59 Pkt.), Martin Henning Nachtwey (6a, 56/59 Pkt.) und Aaron Podehl (9a, 56/66 Pkt.) gehörten jeweils zu den besten 100 Wettbewerbern ihrer Altersklasse.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer-innen! Es ist schön zu sehen, dass trotz Corona eine Vielzahl an Schüler-innen dennoch deutlich über das im normalen Unterricht Geforderte hinaus zu leisten im Stande sind. Wir hoffen zudem, dass vor allem die starken Leistungen der derzeitigen 5. und 6. Klassen dazu führen, dass wir künftig auch mehr Wettbewerbsteilnehmer-innen in den höheren Jahrgängen zu Preisen für besonders tolle Leistungen gratulieren können.

R. Wienewski

S. Bagus

M. Wiegandt

Franziska Wichmann erfolgreich beim Zeitungsprojekt

Franziska Wichmann erfolgreich bei Jugend und Wirtschaft 

Bereits der dritte Artikel von Schülerinnen und Schülern des EGD ist beim diesjährigen Projekt in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung veröffentlicht worden. Franziska schreibt über ein Unternehmen aus dem Saarland, das sich darauf spezialisiert hat, Kirchenteppiche und Kirchensitzbankpolster herzustellen.

Der vollständige Artikel findet sich hier:

www.fazschule.net/project/jugend-und-wirtschaft-2020/3631

Gewinner*innen des Schreibwettbewerbs stehen fest

Wann hast du deinen letzten Brief bekommen? Erinnerst du dich an die Neugier, als du du ihn hin- und hergedreht hast, um zu erkennen, von wem er wohl ist?

Einen Brief zu bekommen, ist etwas Besonderes, weil sich jemand Mühe gemacht hat. Und Briefe haben etwas Geheimnisvolles an sich, nicht umsonst gibt es sogar ein gesetzlich geschütztes „Briefgeheimnis“.

„Der geheimnisvolle Brief“ war diesmal das Thema unseres Schreibwettbewerbes und vielen von euch ist dazu etwas eingefallen. Wir sagen vielen Dank für eure witzigen, berührenden und spannenden Geschichten!

Alle Geschichten waren besonders und die Auswahl der Gewinnergeschichten ist uns wie immer schwergefallen. Aber hier sind sie nun, die diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner des Schreibwettbewerbs.

Jahrgang 5/6

  1. Tomke Rittstieg
  2. Nele Fröhlich
  3. Klara Hillebrand, Elsa Gödeke

ab Jahrgang 7

  1. Anna-Maria Gödeke
  2. Nelly Bömeke
  3. Noel Eckermann

Hier sind die Texte zum Nachlesen. Viel Spaß dabei:

Jg.5-6 1. Platz_Tomke Rittstieg 5b

Jg.7-10 1. Platz_Anna Maria Gödeke 9c

 

Elena Grötzbach, Sonja Lehmeier, Mareike Hülfenhaus