Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus

Wie in allen gesell­schaft­li­chen Berei­chen gibt es an den Schu­len regel­mä­ßig neue Ent­wick­lun­gen im Umgang mit dem Coro­na-Virus, auf die wir schnell und fle­xi­bel reagie­ren. Auf­grund der vor­aus­sicht­li­chen dyna­mi­schen Ent­wick­lung der Lage bit­ten wir Sie, regel­mä­ßig die Infor­ma­tio­nen auf unse­rer Home­page zur Kennt­nis zu neh­men. Die Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen sowie Schü­le­rin­nen und Schü­ler soll­ten täg­lich Ihre E‑Mails abzu­ru­fen. Wir ver­su­chen best­mög­lich, die­se Sei­te aktu­ell zu hal­ten. 

Aktu­el­ler Leit­fa­den des Kul­tus­mi­ni­ste­ri­ums für Unter­richt nach den Som­mer­fe­ri­en

Hybrider Unterricht hat sich am Eichsfeld-Gymnasium etabliert

Seit nun­mehr meh­re­ren Wochen befin­den sich Nie­der­sach­sens Schu­len im Aus­nah­me­zu­stand. Das Coro­na-Virus mach­te einen regel­mä­ßi­gen Prä­senz­un­ter­richt für lan­ge Zeit unmög­lich. Mitt­ler­wei­le sind alle Klas­sen, wenn auch hal­biert und im täg­li­chen Wech­sel, in die Räu­me des Eichs­feld-Gym­na­si­ums zurück­ge­kehrt. An nor­ma­len Unter­richt ist zwar noch nicht zu den­ken, das EGD stellt sich jedoch der Her­aus­for­de­rung, Heim- und Prä­senz­un­ter­richt zu kom­bi­nie­ren. Als „päd­ago­gisch anspruchs­vol­le Auf­ga­be“ beschreibt Schul­lei­ter Tho­mas Neben­führ die aktu­el­le Situa­ti­on, die Schü­le­rin­nen und Schü­ler zuhau­se und in der Schu­le im Rah­men des „hybri­den Unter­richts“ zu betreu­en. Dabei ist auch in der Pha­se der Schul­schlie­ßun­gen „der Kon­takt zu unse­ren Schü­lern dank unse­rer digi­ta­len Mög­lich­kei­ten nie abge­bro­chen“, was den Schul­lei­ter sicht­lich stolz macht. Dies wird ein­drucks­voll deut­lich, wenn man sich die Zah­len der ver­gan­ge­nen Wochen anschaut:

„Über 5100 Video­kon­fe­ren­zen wur­den an unse­rer Schu­le seit der Schul­schlie­ßung initi­iert“

„Über 5100 Video­kon­fe­ren­zen wur­den an unse­rer Schu­le seit der Schul­schlie­ßung initi­iert“ berich­tet Ben Thu­stek, Koor­di­na­tor am Eichs­feld-Gym­na­si­um. „An unse­rer Schu­le hat sich mitt­ler­wei­le eine trag­fä­hi­ge Lösung von hybri­dem Unter­richt eta­bliert“, fügt er hin­zu.

Wie die­se neue Unter­richts­form ganz prak­tisch funk­tio­niert, hat der Che­mie­grund­kurs im Jahr­gang 12 von Stef­fen Nol­te vor eini­gen Tagen erlebt: Wäh­rend zu Vor-Coro­na-Zei­ten Che­mie­ex­pe­ri­men­te in Vie­rer­grup­pen zur Nor­ma­li­tät gehör­ten, sind die­se aktu­ell nur noch unter stren­gen Auf­la­gen als Ein­zel­ex­pe­ri­men­te zuge­las­sen. Wei­ter­le­sen

„Until we meet again” – Virtual Choir des EGD

Nach vie­len Wochen „Home-Schoo­ling“ bevöl­kern wie­der Schü­le­rin­nen und Schü­ler die Gän­ge und Unter­richts­räu­me des EGD. Und obwohl wir alle zu Hau­se geblie­ben sind, waren wir doch auf viel­fäl­ti­ge Wei­se mit­ein­an­der ver­bun­den. Wie sehr wir uns alle auf ein Wie­der­se­hen jen­seits von Video­kon­fe­ren­zen, Mails und Chat-Nach­rich­ten freu­en, zeigt der „Vir­tu­al Choir“, der sich spon­tan gebil­det hat, um ein gemein­sam Musik­vi­deo zu pro­du­zie­ren. Schü­ler, Eltern und Kol­le­gen spie­len räum­lich getrennt, aber in der Musik ver­eint, gemein­sam „An Irish Bles­sing“.

Wei­ter­le­sen

Schulstart des 11. Jahrgangs am 25. Mai

Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Ein­füh­rungs­pha­se am EGD.

hier könnt ihr unter ande­rem den Hygie­ne­plan unse­rer Schu­le, mit dem wir am Mon­tag, 25. Mai 2020 in eure Pha­se des Prä­senz­un­ter­richts star­ten, ein­se­hen. Wie sich der kon­kre­te Start und die näch­sten Wochen im Detail für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler gestal­ten wer­den, ist in einer wei­te­ren Anla­ge hin­rei­chend beschrie­ben. Bit­te bringt zum Start die Erklä­rung (s.u.) mit. 

Wir hei­ßen alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Jahr­gangs 11 wie­der herz­lich will­kom­men am EGD und freu­en uns auf gemein­sa­mes Ler­nen. Allen wün­schen wir einen guten Start! 

T. Neben­führ, OStD

Schul­lei­ter

Unterweisung_Hygiene – Unter­wei­sung Hygie­ne für den 11. Jahr­gang 

Anschreiben_Erkl._Kenntnisnahme – Anschrei­ben und Erklä­rung der Kennt­nis­nah­me – bit­te aus­fül­len und beim Klas­sen­leh­rer abge­ben

11 Jahr­gang Start – Infos zum Start im 11. Jahr­gang 

Schulstart 9. und 10. Jahrgänge am EGD – Informationen

Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gän­ge 9 und 10, 

hier kön­nen Sie unter ande­rem den Hygie­ne­plan unse­rer Schu­le, mit dem wir am Mon­tag, 18. Mai, in die Pha­se des Prä­senz­un­ter­richts für die Jahr­gän­ge 9 und 10 star­ten wer­den, ein­se­hen. Wie sich der Start und die näch­sten Wochen im Detail für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler gestal­ten wer­den, ist in einer wei­te­ren Anla­ge hin­rei­chend beschrie­ben.

Wir hei­ßen alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gän­ge 9 und 10 wie­der herz­lich will­kom­men am EGD und wün­schen allen einen guten Start.

Schulstart9_10_EGD – Schrei­ben für alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gän­ge 9 und 10 sowie für Lehr­kräf­te und Eltern bzw. Erzie­hungs­be­rech­tig­te

Unterweisung_Hygiene – Infor­ma­tio­nen: Unter­wei­sung Hygie­ne­re­geln am EGD

Anschreiben_Erkl._Kenntnisnahme – Erklä­rung der Kennt­nis­nah­me – bit­te aus­ge­füllt mit­brin­gen

Kopf‑, Rücken‑, Augenschmerzen? Zuhause ergonomisch arbeiten…

Home­of­fice, Schu­le zuhau­se, Chat und Video­kon­fe­renz. Zur Zeit arbei­ten sicher die mei­sten mehr an Rech­ner, Lap­top oder Han­dy, als es sonst üblich war. Damit dies nicht bei län­ge­rer Dau­er zu gesund­heit­li­chen Pro­ble­men führt, soll­te man ein paar Regeln beach­ten:

  1. Am besten an einem gro­ßen Tisch arbei­ten, der Platz für Mate­ria­li­en und genü­gend Bein­frei­heit bie­tet. Am Tisch soll­te man gera­de sit­zen kön­nen. Der Stuhl dazu soll­te von der Höhe pas­sen und ein auf­rech­tes Sit­zen ermög­li­chen. Couch und Wohn­zim­mer­bo­den stel­len kei­ne geeig­ne­ten Arbeits­plät­ze dar!
  2. Egal, ob PC, Lap­top, Tablet oder Smart­pho­ne: der Seh­ab­stand zum Bild­schirm soll­te ca. einer Arm­län­ge ent­spre­chen. Der Bild­schirm soll­te etwa in Augen­hö­he sein. Lässt sich dies nicht opti­mal ein­stel­len, z.B. bei Lap­top, Tablet oder beson­ders dem Smart­pho­ne, sind öfter mal Bewe­gungs­pau­sen ange­sagt!
  3. Am Arbeits­platz soll­te das Licht mög­lichst von der Sei­te ein­fal­len. Steht der Bild­schirm direkt vor dem Fen­ster, soll­te man den unte­ren Teil abdun­keln, damit die Augen nicht so stark ange­strengt wer­den.
  4. Am Arbeits­platz soll­te es so auf­ge­räumt sein, dass man bei Bewe­gungs­pau­sen nicht stol­pert. Beson­ders „Kabel­sa­lat” kann mit einem Tep­pich abge­deckt wer­den.
  5. Augen- und Bewe­gungs­pau­sen: Auf eine hal­be Stun­de Bild­schirm­ar­beit soll­ten min­de­stens 5min. Bild­schirm­pau­se fol­gen (Erwach­se­ne 50min. – 10min.). Dabei kann man aus dem Fen­ster sehen, mit den Augen rol­len oder war­me Hän­de vor­sich­tig auf die Augen legen. Für die Augen ist es wich­tig, dass man genü­gend trinkt! Die Pau­se auch zur Bewe­gung nut­zen (gehen, recken, Schul­tern krei­sen…)!
  6. Bei ange­neh­mer Raum­tem­pe­ra­tur lässt es sich gut arbei­ten. Wich­tig ist aber auch, dass regel­mä­ßig gelüf­tet wird (Stoß­lüf­ten). Die Häu­fig­keit hängt von der Raum­grö­ße ab, ide­al wäre stünd­lich etwa 3 Min.!
  7. Nach dem Arbeits­tag soll­te man sich an der fri­schen Luft erho­len. Spa­zie­ren­ge­hen, jog­gen, rad­fah­ren, im Gar­ten arbei­ten, das alles sind Bewe­gun­gen, die den Kör­per anders for­dern.

So kann die „Schu­le zuhau­se” noch ein wenig wei­ter­ge­hen…

Quel­le: „sichereswissen.info – Der Prä­ven­ti­ons­blog der All­ge­mei­nen Unfall­ver­si­che­rungs­an­stalt (AUVA)“ (Öster­reich)

Microsoft Office 365 am Eichsfeld-Gymnasium

Das Eichs­feld-Gym­na­si­um ist einem Rah­men­ver­trag zwi­schen dem Insti­tut für Film und Bild in Wis­sen­schaft und Unter­richt (FWU) der Bun­des­län­der und der Fir­ma Micro­soft bei­getre­ten. Daher kön­nen wir unse­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern eine kosten­freie Nut­zung von Micro­soft Office 365 anbie­ten.

Micro­soft Office 365 ent­hält die ver­brei­te­ten Pro­gram­me Word (Text­ver­ar­bei­tung), Power­Point (Prä­sen­ta­ti­ons­pro­gramm) und Excel (Tabel­len­kal­ku­la­ti­on) sowie wei­te­re Anwen­dun­gen. Für die unter­stütz­ten Platt­for­men (Win­dows, Mac, iPho­ne, iPad, Andro­id) kann jeweils die aktu­ell­ste Ver­si­on der Soft­ware her­un­ter­ge­la­den und instal­liert wer­den. Online Ver­sio­nen der Pro­gram­me, bei denen Doku­men­te in der Micro­soft Cloud One­D­ri­ve gespei­chert wer­den, sind eben­falls ver­füg­bar.

Office 365 nutzen

Eine Anlei­tung zur Nut­zung der Dien­ste kann hier auf­ge­ru­fen wer­den:

Office 365 Anlei­tung

Wir wün­schen allen Schü­le­rin­nen und Schü­lern viel Freu­de mit den neu­en Mög­lich­kei­ten.

Digitales Lernen einen Meilenstein weiter – Prof. Hans-Georg Näder unterstützt Duderstädter Schulen – EGD mit dabei

Prof. Hans-Georg Näder ist es seit lan­gen Jah­ren ein beson­de­res Anlie­gen, die Schu­len in Duder­stadt zu unter­stüt­zen. Auf­grund der Coro­na-Kri­se hat er nun 300 iPads an die Duder­städ­ter Schu­len ver­teilt, um vie­len Schü­le­rin­nen und Schü­lern digi­ta­les Ler­nen von zu Hau­se aus zu ermög­li­chen.

„Das ist wirk­lich ein Mei­len­stein, denn so gibt es für wesent­lich mehr Schü­ler die Mög­lich­keit, im Home-Schoo­ling Unter­richts­in­hal­te zu erar­bei­ten“, sagt Stef­fen Nol­te, der für die IT im EGD zustän­dig ist. Zusam­men mit Kol­le­gin Jana Breh­mer hat er die letz­ten Tage die Pads an die Schü­ler aus­ge­ge­ben. „Zusam­men mit dem Office365-Paket und unse­rer digi­ta­len Lern­plat­form EGD-Web sind wir wirk­lich gut auf­ge­stellt,“ so Jana Breh­mer. Die nor­ma­le Ver­knüp­fung von Schu­le und Haus­ar­beit hat sich in den letz­ten Wochen mehr und mehr in den häus­li­chen Bereich ver­la­gert, was aber nach Aus­kunft der Leh­re­rin­nen und Leh­rer eigent­lich kei­ne Pro­ble­me berei­tet. Man trifft sich in digi­ta­len Lern­räu­men, lädt Datei­en hoch, schreibt Lern­zet­tel oder bear­bei­tet Auf­ga­ben, die dann bespro­chen wer­den. Aber bei man­chen Schü­lern fehl­te schlicht­weg das digi­ta­le End­ge­rät. „Man glaubt gar nicht, wie vie­le Schü­ler dann doch auf den Rech­ner der Schwe­ster oder des Vaters zurück­grei­fen müs­sen,“ so Nol­te. Da sind die iPads wirk­lich ein Geschenk, denn so kann man wesent­lich selbst­be­stimm­ter und selbst­stän­di­ger arbei­ten, und es gibt nicht so viel Streit,“ so eine Schü­le­rin bei der Aus­ga­be des iPads.

Die Schul­ge­mein­schaft des EGD bedankt sich sehr herz­lich bei sei­nem ehe­ma­li­gen Schü­ler Prof. Hans-Georg Näder für die Bereit­stel­lung der Gerä­te.

Der Osterhase war da…

Trotz der Kri­se rund um Covid-19/­Co­ro­na haben sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Klas­se 5c etwas Beson­de­res ein­fal­len las­sen. Ein Tweet sagt mehr als 1000 Wor­te:

Für die Zeit der Ausgangsbeschränkungen gibt es ab heute „Mathe im April”! – Schaut rein…

Auf viel­fa­chen Wunsch wur­de in Win­des­ei­le die MiA-Son­der­edi­ti­on Mathe im April ent­wickelt. Es sol­len damit für die Zeit der Schul­schlie­ßun­gen und Aus­gangs­be­schrän­kun­gen Spaß mit Mathe ver­brei­tet und gleich­zei­tig die mathe­ma­ti­schen Fähig­kei­ten wei­ter trai­niert wer­den. Die Web­sei­te www.mathe-im-april.de ist seit heu­te online. Dank des Bun­des­mi­ni­ste­ri­ums für Bil­dung und For­schung sowie der Gise­la und Erwin Sick Stif­tung ist die Anmel­dung für alle kosten­los. Spielt mit und ver­teilt die Infor­ma­tio­nen an alle Inter­es­sier­ten!

Das erwar­tet Euch:
„Mathe im April“ – Dei­ne Mathe-Chal­len­ge für die Zeit der Schul­schlie­ßun­gen – für Kin­der, Jugend­li­che und Schul­klas­sen

  • Mathe-Auf­ga­ben, die Spaß machen und zum Expe­ri­men­tie­ren ein­la­den
  • Kalen­der in zwei Alters­stu­fen: für Klas­se 4–6 und 7–9 (Früh­star­ter ab Klas­se 2, Spät­star­ter bis Klas­se 10)
  • Jeden Werk­tag eine neue Auf­ga­be: 13 Auf­ga­ben vom 6. bis 24. April (1. Auf­ga­be ab 2. April lös­bar)
  • Mit den Mathe-Wich­teln span­nen­de Anwen­dun­gen der Mathe­ma­tik im All­tag ent­decken
  • Zwei Ange­bo­te: „Dei­ne Mathe-Chal­len­ge“ und die „Klas­sen-Chal­len­ge“
  • „Mathe im Advent“-Accounts kön­nen für „Mathe im April“ benutzt wer­den

Hier geht es hin: Mathe im April