Mathematik-Olympiade gestartet…

Liebe Freundinnen und Freunde der Mathematik,
es geht wieder los! Ab sofort könnt ihr euch die Aufgaben zur ersten Runde der Mathematik-Olympiade hier herunterladen. Für diese „Hausaufgabenrunde“ habt ihr Zeit bis zum Ende der Herbstferien, spätestens am Montag (1.11.) solltet ihr eure Lösungen bei eurem Mathelehrer abgeben. Dabei ist es egal, ob ihr nur ein oder zwei oder aber alle Aufgaben bearbeitet habt, jede Teilnahme zählt und kann euch für die nächste Runde qualifizieren! Aber auch wenn ihr einfach nur Spaß an mathematischen Herausforderungen habt, ohne beim Wettbewerb ganz vorn dabei sein zu wollen, seid ihr herzlich eingeladen. 

Verschiedene Dateien findet ihr hier:

Aufgaben5

Aufgaben6

Aufgaben7

Aufgaben8

Aufgaben9bis11

Aufgaben12bis13

https://www.mo-ni.de/

Weltretter Projekt: Hilf du-der-Stadt

Liebe Leserin, liebe Leser!

Wie Sie sicher gehört haben, haben wir, die Klasse 6a, an dem Zeit-Leo Weltretter Wettbewerb teilgenommen. Als wir davon gehört hatten, waren wir gleich hin und weg und wollten unbedingt mitmachen. Aufmerksam wurden wir auf das Projekt durch eine Mutter eines Mitschülers in der Klasse. Wir hatten dann schon ganz viele Ideen, wie wir unsere Stadt nachhaltig besser machen konnten. Wenn Corona es zulässt, treffen sich ein paar Schülerinnen und Schüler aus der Klasse einmal in der Woche nach der Schule zum Müllsammeln. Auch haben wir einen Podcast für die Altenheime gestaltet, und die Altenheimbewohner fanden den Podcast sehr schön. Ein weiterer ist auch schon in Arbeit. Wir sind außerdem dabei wieder viele neue Bastelsachen und ein Rätselheft zu gestalten und haben einige persönliche Briefe an die Altenheimbewohner geschrieben.

Leider hatten wir am Ende nicht bei dem Wettbewerb gewonnen, waren aber trotzdem noch in der engeren Auswahl und sogar unter den Finalisten!!! Auch bei der Preisverleihung, die digital stattfand, wurde von unserem Altenheim-Podcast berichtet. Das hatte uns sehr gefreut. Wir werden jedenfalls weiter machen, denn es macht uns sehr viel Spaß. Und es ist ein tolles Gefühl, sich nachhaltig für unsere Stadt einzusetzen.

Liebe Grüße

Moritz Pagel, Klassensprecher der Klasse 6a

Erfolgreiche Teilnahme an Mathematikwettbewerben

Trotz Widrigkeiten durch Corona haben in diesem Frühjahr eine erfreulich große Anzahl an Schüler-innen an den alljährlich im Frühjahr stattfindenden Mathematikwettbewerben teilgenommen. Bereits Ende März kamen 63 EGDler-innen in der Mensa zusammen, um sich an den Knobelaufgaben des Känguru Wettbewerbs zu versuchen. Mit 57 Teilnehmenden war hier das Junior einmal mehr stärkste Kraft, wobei sich aber auch einige Abiturient-innen trotz anstehender Prüfungen der weiteren Herausforderung stellten. Besonders erfreulich schnitten Mica Wildenhayn (5c) mit der vollen Punktzahl von 120 Punkten sowie Lucas Reinhold (6d) mit starken 107 Punkten ab. Beide wurden mit Sonderpreisen geehrt, weitere Zusatzpreise wurden ebenfalls in größerer Zahl übergeben. Alle Teilnehmenden freuten sich über Urkunden und Teilnehmer-innenpreise.

Beim aus Österreich stammenden Pangea-Wettbewerb musste die Präsenzrunde in diesem Jahr leider entfallen; insgesamt 30 Schüler-innen nutzten aber die Gelegenheit, sich online und bequem von zu Hause aus an den vielfältigen Fragestellungen zur Mathematik im Alltag. Erfreulicherweise konnten auch in diesem Wettbewerb wieder mehrere EGDler-innen zeigen, dass Mathematik genau ihr Ding ist: Neben Urkunden für alle Teilnehmenden gingen auch vier Extraauszeichnungen nach Duderstadt. Frederik Freiberg (5c; 50/59 Pkt.); Jannes Mühe (5c, 54/59 Pkt.), Martin Henning Nachtwey (6a, 56/59 Pkt.) und Aaron Podehl (9a, 56/66 Pkt.) gehörten jeweils zu den besten 100 Wettbewerbern ihrer Altersklasse.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer-innen! Es ist schön zu sehen, dass trotz Corona eine Vielzahl an Schüler-innen dennoch deutlich über das im normalen Unterricht Geforderte hinaus zu leisten im Stande sind. Wir hoffen zudem, dass vor allem die starken Leistungen der derzeitigen 5. und 6. Klassen dazu führen, dass wir künftig auch mehr Wettbewerbsteilnehmer-innen in den höheren Jahrgängen zu Preisen für besonders tolle Leistungen gratulieren können.

R. Wienewski

S. Bagus

M. Wiegandt

Gewinner*innen des Schreibwettbewerbs stehen fest

Wann hast du deinen letzten Brief bekommen? Erinnerst du dich an die Neugier, als du du ihn hin- und hergedreht hast, um zu erkennen, von wem er wohl ist?

Einen Brief zu bekommen, ist etwas Besonderes, weil sich jemand Mühe gemacht hat. Und Briefe haben etwas Geheimnisvolles an sich, nicht umsonst gibt es sogar ein gesetzlich geschütztes „Briefgeheimnis“.

„Der geheimnisvolle Brief“ war diesmal das Thema unseres Schreibwettbewerbes und vielen von euch ist dazu etwas eingefallen. Wir sagen vielen Dank für eure witzigen, berührenden und spannenden Geschichten!

Alle Geschichten waren besonders und die Auswahl der Gewinnergeschichten ist uns wie immer schwergefallen. Aber hier sind sie nun, die diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner des Schreibwettbewerbs.

Jahrgang 5/6

  1. Tomke Rittstieg
  2. Nele Fröhlich
  3. Klara Hillebrand, Elsa Gödeke

ab Jahrgang 7

  1. Anna-Maria Gödeke
  2. Nelly Bömeke
  3. Noel Eckermann

Hier sind die Texte zum Nachlesen. Viel Spaß dabei:

Jg.5-6 1. Platz_Tomke Rittstieg 5b

Jg.7-10 1. Platz_Anna Maria Gödeke 9c

 

Elena Grötzbach, Sonja Lehmeier, Mareike Hülfenhaus

Bald ist es soweit: Sieger*innen des Schreibwettbewerbs werden bekanntgegeben

Bekanntgabe der Siegerinnen und Sieger des diesjährigen Schreibwettbewerbs am 18.6.21 ab 15 Uhr auf der Schulhomepage, schaut vorbei! – Es wird spannend.

0Tage0Stunden0Minuten0Sekunden

 

Weltretter-Projekt der 6a: „Hilf Du-der-Stadt!“

Die Klasse 6a hat sich zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Bagus beim „Weltretter-Wettbewerb“ von ZEIT-Leo beworben. Es ging darum, zu überlegen, wie man seine Stadt nachhaltig verbessern kann. Dabei sind uns ganz viele kreative Ideen gekommen und wir haben uns auf ein gemeinsames Projekt geeinigt.

Unser Projekt heißt „Hilf-Du-der-Stadt!“, da unsere Schule (Achtung: Wortspiel) ja in Duderstadt liegt und wir alle in oder im Umfeld von Duderstadt wohnen. Unser Projekt beinhaltet im Wesentlichen zwei Komponenten, die unsere Stadt – sowohl ökologisch als auch sozial – nachhaltig verbessern sollen: eine durch zwei Schülerinnen aus der Klasse bereits vor einiger Zeit initiierte regelmäßige Müllsammelaktion jeden Donnerstag Nachmittag (zumindest vor dem Lockdown) sowie der Aufbau einer dauerhaften Partnerschaft zu einem Altenheim.

Als erste Aktion dazu hat die Klasse zunächst einen Weihnachtspodcast erstellt sowie Weihnachtsschmuck, Gitterrätsel, Grußkarten u.v.m. zur Freude der Seniorinnen und Senioren gebastelt. Die Spenden davon gingen ans Duderstädter Tierheim. Geplant sind weitere Aktionen mit dem und für das Altenheim. Aber schaut euch doch selbst mal unser Bewerbungsvideo an, bei dem wir von dem Projekt erzählen. Zu gewinnen gibt es eine Klassenfahrt und Geldpreise in Höhe von bis zu 2.000€. Im April wird dann die Weltretter-Jury die drei besten und kreativsten Ideen auswählen. Die Gewinnerteams werden bei der großen digitalen Preisverleihung Ende Mai bekannt gegeben. Also drückt uns bitte alle fest die Daumen.

Evaluation durch die Klassenlehrerin

Es war wirklich toll, die ganze Klasse so engagiert zu sehen und sich so motiviert Gedanken über nachhaltiges Leben in Duderstadt zu machen. Dabei kam ein ganzes Potpourri an Ideen zusammen. Daher haben wir die ersten Verfügungsstunden genutzt, um die vielen Einfälle, die die einzelnen Kinder hatten, zu sammeln, zu kombinieren und zu koordinieren. Letztlich schauten wir gemeinsam: Wer hat welche Stärken? Wie kann sich jeder einzelne für das Projekt einbringen? Wer kann wobei mitmachen?  Die Hauptschwierigkeit bestand darin, dass wir zunächst alle Zeit dafür aufgewendet hatten, den Weihnachtspodcast und die Weihnachtsbasteleien fürs Altenheim noch vor Heilig Abend fertig zu bekommen. Erst im neuen Jahr konnten wir uns dann der Erstellung des Bewerbungsvideos widmen, sodass die Zeit für die Planung und Umsetzung des Videos doch ganz schön knapp wurde.

Dies zeigt jedoch, dass es der Klasse in erster Linie darum ging, den Alten im Altenheim eine Freude zu machen und nicht, den Wettbewerb um jeden Preis zu gewinnen. Zum Glück wurde der Abgabetermin aber ja nochmal coronabedingt verschoben. Die Idee zur Müllsammelaktion hatten die Schüler/innen bereits zuvor unabhängig vom Zeit-LEO-Projekt entwickelt und weiterverfolgt. Das hat mich besonders beeindruckt. Misserfolge während des Projekts gab es eigentlich nicht, im Gegenteil: Die Erfolge, die hohe Zahl an Müllsäcken, die bei den Müllsammeltreffen zusammenkamen, die hohe Spendensumme fürs Tierheim, und auch die große Freude bei den Alten über die Weihnachts-CDs und die Rätsel, all dies ließ die Motivation bei den Schüler/innen noch steigern, an dem Projekt dran zu bleiben und sich weiter dafür zu engagieren. Eine problematische Situation gab es einmal dahingehend, dass meine Schüler/innen bei der Müllsammel-/Tierheimspendenaktion auf der Straße von fremden Menschen angesprochen und zum Teil beschimpft worden sind, ihnen wurde mit Anzeigen gedroht und ähnliches. Sie reagierten aber besonnen, besorgten sich daraufhin auf jeden Fall eine Spendengenehmigung vom Duderstädter Tierheim und ließen sich davon nicht unterkriegen. Die Klasse ist in jedem Fall daran gewachsen, hat weiter Teamgeist entwickelt und selbst wenn wir nicht im Wettbewerb gewinnen, hat doch die Klasse an Klassengemeinschaft und Zusammenhalt gewonnen. Sie hat ein Gespür für soziale und ökologische Nachhaltigkeit entwickelt und diesen Geist und dieses Engagement möchte ich unabhängig vom Wettbewerb weiter nutzen, um die Projekte weiter auszubauen. Ich bin sehr stolz auf meine 6a!!!

Mica Wildenhayn (5c) ist stolzer Preisträger bei der Landesrunde Mathematikolympiade

Er hätte eigentlich auch zu Hause schreiben können, ist aber an diesem Tag extra zur Schule gekommen. Mica hat sich durch seine tolle Leistung bei der Schulrunde im November für die Landesrunde der niedersächsischen Mathematikolympiade qualifiziert. Am letzten Donnerstag im Februar hat er ganz allein in einem Extraraum in der Schule die Herausforderung angenommen und bereits eine Stunde vor Ende der Bearbeitungszeit abgegeben. Das Ergebnis: 37 von 40 möglichen Punkten, das bedeutet einen zweiten Preis. Die Medaille liegt wegen der Pandemie leider noch im Mathematik-Institut in Göttingen.

Herzlichen Glückwunsch!

Hier noch der Link zur offiziellen Seite: Mathematik-Olympiade in Nds.: MO-Ni (mo-ni.de)

 

Mica Widenhayn ist Preisträger bei der Mathematikolympiade

Glutenfreies Mehl – Aaron Conrady kennt sich aus…

Das EGD beteiligt sich seit Jahren am Projekt der FAZ „Jugend und Wirtschaft“. In regelmäßigen Abständen veröffentlichen Schülerinnen und Schüler Zeitungsartikel in der FAZ. Nachdem der 13er Jahrgang sehr erfolgreich war, konnte jetzt ein erster Artikel aus dem Kurs (eA Politik-Wirtschaft Jg. 12) in der Zeitung platziert werden. Aaron Contady schildert, wie sich der Marktführer für glutenfreies Mehl entwickelt hat. Herzlichen Glückwunsch.

Nachgelesen werden kann der Artikel auf folgender Seite:
https://www.fazschule.net/project/jugend-und-wirtschaft-2020/3512

Schreibwettbewerb 2021

Nimm am Schreibwettbewerb teil und lass dich von dem vorgegebenen Thema „Der geheimnisvolle Brief“ zu einer eigenständigen Geschichte inspirieren.

Wir sind gespannt auf deine Ideen!

Aufgefordert sind alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-10! Dein Text sollte nicht länger als zwei getippte Sieten sein. Abgabe bis zum 14.3.2021 per Mail bei Frau Hülfenhaus oder Frau Lehmeier versehen mit Titel, Name und Klasse.

m.huelfenhaus@eichsfeld-gymnasium.de
s.lehmeier@eichsfeld-gymnasium.de

Schreibwettbewerb 2021

Schulentscheid Lesewettbewerb am EGD

Viele gute Leserinnen und Leser gibt es am EGD! Dies wurde beim Lesewettbewerb im Jahrgang 6 am 10. Dezember 2020 wieder deutlich.

Im diesjährigen Schulentscheid traten die Klassensiegerinnen und -sieger der 6. Klassen gegeneinander an: Clara Theile (6a), Elias Awuah (6b), Stella Marie Janus (6c), Elias Hofmann (6d) und Jonas Diedrich (6e).

Zunächst präsentierte jeder ein selbstgewähltes Jugendbuch und trug eine Textstelle daraus vor. Die nächste Aufgabe war das Vorlesen eines fremden Textes. Der Schulsieger aus dem letzten Jahr, Clemens Ringleb (7c), las zum Einstieg den Beginn aus „Rico, Oskar und das Missverständnis“ von Andreas Steinhöfel vor. Anschließend übernahmen die Sechstklässler nacheinander den Vortrag und stellten ihr Können an diesem vorher nicht vorbereiteten Text unter Beweis.

Alle TeilnehmerInnen meisterten die Aufgaben mit Bravour. Nach einer nicht leichten Entscheidung gab die Jury schließlich das Ergebnis bekannt: Schulsiegerin am EGD ist in diesem Jahr Stella Marie Janus (6c). Anfang 2021 wird sie das EGD beim Kreisentscheid in Göttingen vertreten.

Zum Abschluss dankte die Schulleitung Herrn Wucherpfennig, der seit vielen Jahren den Lesewettbewerb organisiert und der dieses Ereignis, wie in jedem Jahr, zu einer sehr gelungenen Veranstaltung mit Erlebnischarakter gemacht habe.