Die Fachschaft Biologie stellt sich vor

 

Die Biologie ist die lebendigste Naturwissenschaft. Kaum eine Wissenschaft hat sich in den vergangen Jahrzehnten so schnell verändert und viele interessante Fakten und Rekorde zum Staunen und Rätseln hervorgebracht.

Unglaublich aber wahr: Elche sind nicht nur gute Schwimmer, sie können auch bis zu 6 Meter tief tauchen. Warum? … Die Wasserpflanzen am Gewässergrund scheinen wohl besonders gut zu schmecken.

Das stimmt so nicht: Maulwürfe sind nicht blind. Mit seinen kleinen Knopfaugen kann er zwischen Dunkel und Hell unterscheiden, um sich in seinen Tunnelgängen zurecht zu finden.

Schneller, weiter, länger: Der Wanderfalke kann bis zu 250 km/h erreichen, wenn er auf ein Beutetier herabstößt. Die Küstenseeschwalbe hat mit 17.500 km den längsten Zugweg, von der Arktis bis in die Antarktis. Der kleineste Vogel ist der Kolibri mit 1,9g, der größte ein Strauß in Afrika mit 150kg.

Aus diesen Entdeckungen und neuen Forschungsergebnissen, entwickeln sich viele interessante Fragen für den Unterricht:

Warum können Vögel fliegen? Wie wird das Miteinander und Gegeneinander in der Natur geregelt? Können Fische seekrank werden? Leben Pinguine nur in der Antarktis? Warum gibt es Eisbären, aber keine Eismäuse? Wie werden Merkmale vererbt? Warum sind die Blätter grün?

Unser Biologieunterricht hat sich zum Ziel gesetzt eine fundierte naturwissenschaftliche Bildung praxisnah und anschaulich zu vermitteln. Dabei sollen die Fragen der Schüler und aktuelle Geschehnisse und Ergebnisse aus der Forschung immer im Mittelpunkt stehen. Um dieses Ziel zu erreichen stehen uns moderne Experimentalräume und modern ausgestattete Hörsäle zur Verfügung. Unsere Experimentalräume ermöglichen durch freiplatzierbare Tische Tandem- und Gruppenarbeiten. Jeder Raum verfügt über einen Beamer oder ein Smartboard, was einen zeitgemäßen und anschaulichen Unterricht gewährleistet. Pinnwände schaffen Gelegenheiten Ergebnisse aus dem Unterricht zu präsentieren.

Unser großer Sammlungsraum bietet vielfältige und anschauliche Modelle, Untersuchungskoffer und Experimentalutensilien. Ein unterrichtender Biologiekollege kümmert sich als Sammlungsleiter um die Pflege und Aktualität der Materialien.

Zudem ermöglicht die naturnahe Umgebung regelmäßige kleine Exkursionen sowohl zum Entdecken und Untersuchen als auch für einen erlebnisorientierten Unterricht.

 

Inhalte

Sekundarstufe I

Jahrgang Unterrichtsstunden Themen
5 2 Der Hund als Vertreter der Säugetiere, Tiere im Winter, Ordnen von Wirbeltieren, Auch Pflanzen sind Lebewesen
6 1 / epochal Der Mensch, Sexualität
7 1 / epochal Ökosystem Wald, Fotosynthese, Zellkunde und Mikroskopieren
8 1 / epochal Atmung, Herzkreislauf, Blut
9 2 Neurobiologie (Das Auge), Immunbiologie, Sexualkunde, Hormone
10 1 / epochal Genetik, Evolutionäre Betrachtungen

biologie-7Bei allen Themen steht die Kompetenzentwicklung im Vordergrund… siehe Kerncurriculum: http://db2.nibis.de/1db/cuvo/datei/nw_gym_si_kc_druck.pdf

Ein wesentlicher Punkt ist das Erlernen des naturwissenschaftlichen Erkenntnisweges. Die Schüler lernen biologische Fragestellungen zu formulieren, Hypothesen aufzustellen und diese mit entsprechenden Experimenten zu überprüfen. Selbstständiges kreatives Denken und die Anerkennung der eigenen Leistung stehen dabei im Mittelpunkt.

Sekundarstufe II

Das Kerncurriculum für die gymnasiale Oberstufe findet sich im jährlich anzupassenden Schulcurriculum Sek.II wieder. Themen mit unterschiedlicher Schwerpunktgestaltung sind Sport- und Energiestoffwechsel, Neurobiologie, Ökologie, Evolution und Fotosynthese.

In der Sekundarstufe II stehen die Kompetenzen Selbstständigkeit, das Formulieren von Fragen zu biologischen Phänomenen, die Präsentation von Ergebnissen und die Analyse von Texten, Diagrammen und Tabellen im Mittelpunkt.

Besonders im Rahmen der Themen Ökologie und Evolution werden regelmäßige Exkursionen zum Erlernen von Freilanduntersuchungen und forschenden Beobachtungen durchgeführt. Hierbei werden wir von der Forstbetriebsgemeinschaft Northeim und von der Zooschule Hannover unterstützt. Weitere Forder- und Förderangebote erhalten wir vom XLAB Göttingen.

Gesundheit

Durch den Schwerpunkt Mensch tritt auch immer wieder das Thema Gesundheit in den Vordergrund. Dies wird am Eichsfeld-Gymnasium durch die Fachgruppe Biologie auch außerschulisch vertieft.

In Zusammenarbeit mit Pro familia, dem Gesundheitsamt, der Caritas und der Polizei werden Themen zu Pubertät (Jg. 6), AIDS und Sucht (Jg. 9) sowie Drogen (Jg. 10) aufgearbeitet. Auch das Medienverhalten wird thematisiert. Die AG Erste Hilfe arbeitet zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz am Aufbau eines Schulsanitätsdienstes.

Wer unterrichtet das Fach Biologie?

biologie-kollegium

E.Depuhl, K.Kunstmann, N.Schminke, U.Gschwendtner-Kamper, A.Thielcke, S.Meier, U.Spiess, J.Kachel, M.Jäschke, C.Kluge, C.Klumpe, M.Freckmann; es fehlen: S.Müller, U.Trümper

 

Interessantes aus dem Unterricht

Slow-Mo-Video: Modell zur Erregungsweiterleitung an einer Nervenzelle mit und ohne Myelinscheide (Jahrgang 11, BI5GN Frühjahr 2016)

 

Mikroskopische Aufnahmen von Zwiebelzellen und Mundschleimhautzellen (Jahrgang 11, BI5GN August 2016)

mikroskopische-aufnahmen-von-zellen-1 mikroskopische-aufnahmen-von-zellen-2


 

Interessantes aus der Forschung