Herzlich Willkommen auf der Seite des Faches Deutsch am EGD

Im Folgenden erhaltet ihr / erhalten Sie einen Überblick über die Organisation, über Inhalte und Methoden des Deutschunterrichts an unserer Schule.

Allgemeine Angaben zum Fach

Lehrwerke

In den Jahrgängen 5-9 arbeiten wir mit dem Lehrwerk „Deutschbuch. Neue Ausgabe“ aus dem Cornelsen-Verlag, in den Jahrgängen 10-12 mit „Texte, Themen und Strukturen“, ebenfalls aus dem Cornelsen-Verlag. In der Unter- und Mittelstufe kommt zudem ein Arbeitsheft zum Lehrwerk zum Einsatz, das selbst angeschafft werden muss.

book-774837_1920

Stundenverteilung und Klassenarbeiten

Jahrgang Stunden Klassenarbeiten Art
5 5 5 3 Aufsätze, 2 Rechtschreibprüfungen / Grammatikteil
6 4 5 3 Aufsätze, 2 Rechtschreibüberprüfungen / Grammatikteil
7 4 4 3 Aufsätze, 1 Rechtschreibüberprüfung / Grammatikteil
8 4 4 3 Aufsätze, 1 Rechtschreibüberprüfung / Grammatikteil
9 4 4 3 Aufsätze, 1 Rechtschreibüberprüfung / Grammatikteil
10 3 3 3 Aufsätze
11 4 4 3 Klausuren (1 Facharbeit)
12 4 3 3 Klausuren, davon eine unter Abiturbedingungen

 

Inhalte

Kernkompetenzen

Die Lerninhalte orientieren sich an den folgenden, miteinander verknüpften Kernkompetenzen, die in jeder Unterrichtseinheit berührt sind:

deutsch-kernkompetenzen

In allen Klassenstufen werden nach Möglichkeit die Textgattungen Epik, Dramatik und Lyrik sowie Sachtexte behandelt.

Themenschwerpunkte

Jahrgänge 5/6 – Unterstufe

Jahrgang 5

  • Schwerpunkt Erzählen: Einen Brief schreiben; Erzählkern ausgestalten; Märchen; Jugendbuch
  • Schwerpunkt Lyrik: Tiergedichte
  • Schwerpunkt Sachlich formulieren: Sachtexte verstehen
  • Schwerpunkt Sprache: Dehnung/Schärfung/s-Laut; gleich und ähnlich klingende Laute; Groß- und Kleinschreibung; Wortarten; Satzarten und Satzglieder; Zeichensetzung

Jahrgang 6

  • Schwerpunkt Erzählen: Erzählen aus veränderter Perspektive; Epische Kurzformen: Sagen, Fabeln, Lügengeschichten; Jugendbuch
  • Schwerpunkt Sachlich formulieren: Vorlesewettbewerb; Bericht und Reportage; Beschreibungen;
  • Schwerpunkt Lyrik: Mit Gedichten durch das Jahr
  • Schwerpunkt Sprache: Rechtschreibung s. Jg. 5, Zeichensetzung, Adverbiale Bestimmungen, Attribute

Jahrgänge 7/8/9 – Mittelstufe

Jahrgang 7

  • Schwerpunkt Fiktionale Texte: Balladen; Erzählung aus dem 19. Jh., z. B. Gottfried Keller: Kleider machen Leute; Jugendbuch: z. B. Otfried Preußler: Krabat
  • Schwerpunkt nichtfiktionale Texte: Sachtexte untersuchen; Über Vorgänge berichten
  • Schwerpunkt Sprache: Zusammen- und Getrenntschreibung; Zeichensetzung; Fremdwörter; Gliedsätze als Mittel sprachlicher Differenzierung

Jahrgang 8

  • Schwerpunkt Fiktionale Texte: Kurzgeschichten verstehen und gestalten; Jugendroman mit historischem Bezug; Szenen eines klassischen Dramas: z. B. Friedrich Schiller: Wilhelm Tell; Großstadtlyrik
  • Schwerpunkt nichtfiktionale Texte: Werbung untersuchen und gestalten
  • Schwerpunkt Sprache: Rechtschreibung und Zeichensetzung; Modalität; Schwierige Fremdwörter

Jahrgang 9

  • Schwerpunkt fiktionale Texte: Eine Novelle erschließen, z. B. Annette v. Droste-Hülshoff: Die Judenbuche; Drama des 20. Jahrhunderts, z. B. Friedrich Dürrenmatt: Besuch der alten Dame; Kurzprosa zu den Themen Aufbruch, Loslösung, Konflikte, Kommunikation; Lyrik – Liebe als literarisches Motiv
  • Schwerpunkt nichtfiktionale Texte: Lineare und dialektische Erörterung; „Start in die Berufswelt“ – berufsbezogenes Sprechen und Schreiben / Erstellen einer Bewerbungsmappe
  • Schwerpunkt Sprache: Wiederholung aller Rechtschreib- und Grammatikschwerpunkte; Zeichensetzung

Jahrgang 10 – Vorstufe

  • Schwerpunkt fiktionale Texte: Kurzgeschichten / Parabeln; Roman der Gegenwart; Drama des 18. Jh., z. B. Gotthold Ephraim Lessing: Emilia Galotti; Episches Theater; Lyrik aus verschiedenen Epochen
  • Schwerpunkt nichtfiktionale Text: Theoretische Texte zur Aufklärung; Textgebundene Erörterung; Analyse von Sachtexten
  • Schwerpunkt Sprache: Funktion und Wirkung von Sprache anhand versch. Kommunikationsmodelle (Schulz von Thun; Bühler); Rechtschreibung, Grammatik, Stil

Jahrgänge 11/12 – Oberstufe

Innerhalb der vier Semester der Kursstufe werden sieben Rahmenthemen behandelt, deren Pflichtmodulen nach Abitur-Vorgaben wechselnde Wahlmodule zugeordnet werden. DIese werden zu Beginn der Kursstufe bekannt gegeben. Jedes Semester behandelt damit zwei Rahmenthemen, abgesehen vom letzten Semester, in dem die Abiturprüfung stattfindet.

Rahmenthema Pflichtmodul
Literatur und Sprache um 1800 Aufklärung und Romantik
Drama und Kommunikation Konflikte und ihre sprachliche Gestaltung
Literatur und Sprache um 1900 Krise und Erneuerung des Erzählens
Vielfalt lyrischen Sprechens Was ist der Mensch? Lebensfragen und Sinnentwürfe
Literatur und Sprache von 1945 bis zur Gegenwart Wirklichkeitserfahrungen und Lebensgefühle Jugendlicher
Reflexion über Sprache und Sprachgebrauch Tendenzen in der deutschen Gegenwartssprache
Filmisches Erzählen Muster und Motive

An den Themen werden die fachspezifischen Methoden und Operatoren vertieft bzw. eingeübt.

Die im Jahrgang 12 zu schreibende Facharbeit wird durch das wissenschaftspropädeutische Methodentraining im Seminarfach vorbereitet.

 Ian Howard, ISH WC Goettingen30, CC BY-SA 3.0

Quelle: Ian Howard, ISH WC Goettingen30, CC BY-SA 3.0

Außerschulische Lernorte

Im Zuge der Verkürzung der Schulzeit hat der Fachbereich Deutsch eine Reihe außerschulischer Veranstaltungen aus seinem Lehrplan gestrichen. Zum Bildungsauftrag des Faches gehört es aber, die Teilhabe am kulturellen Leben zu fördern sowie die ästhetische Urteilsbildung zu erweitern. Somit ist die Auseinandersetzung mit anderen künstlerischen Ausdrucksformen als Literatur und Film selbstverständlicher Teil des Unterrichts. Daher besuchen wir regelmäßig Theaterinszenierungen bzw. laden Theatergruppen zu uns in die Schule ein. Da Theaterbesuche nur selten während der Unterrichtszeit stattfinden können, erbitten wir hier die Unterstützung und aktive Mitwirkung der Eltern, z. B. bei der Beförderungen der Schüler/innen.

Methoden/Arbeitstechniken

Im Rahmen unseres Methodenkonzepts lernen die Schüler/innen in der Eingangsstufe, Jahrgang 5 u.a. folgende Methoden und Arbeitstechniken kennen:

  • Ein Heft oder eine Mappe führen (Blattaufteilung, Ränder, Absätze…)
  • Sich Informationen beschaffen/eine Bibliothek oder das Internet nutzen
  • Schulung der Lesekompetenz
    • Grundlegende Texterschließungstechniken
    • Markieren
    • Schlüsselwörter ermitteln
    • Fünf-Schritt-Lesemethode
    • Sinnabschnitte erkennen
    • Überschriften setzen
  • Arbeit mit dem Wörterbuch
  • Erschließen von nicht-linearen Texten (Tabellen, Bilder, Grafiken)

Darüber hinaus wird im Klassenlehrkraft-Unterricht das Lernen selbst behandelt: Hausaufgaben gut organisieren, Zeitplanung gestalten, sich auf Klassenarbeiten vorbereiten u. Ä..

friends-1013918_cropFörderung

Leseförderung

Die Leseförderung beginnt in der Unterstufe, in der zum einen im Rahmen des Methodenkonzepts die wichtigsten Lesetechniken erarbeitet werden, zum anderen durch gemeinsame Lektüre einer Ganzschrift zum Lesen sowie zum systematischen Umgang mit Literatur angeregt werden soll.

Die Schülerbibliothek im Medienzentrum unter der Leitung von Frau Ehbrecht bietet dazu zahlreiche Jugendliteratur nicht nur für Mädchen.

Seit Jahren nehmen unsere Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs am Vorlesewettbewerb teil. Außerdem haben wir regelmäßig im Rahmen der Göttinger Jugendbuchwoche Autorinnen und Autoren im Haus, die uns in einer Lesung ihre Literatur sowie ihr Schaffen näher bringen.

Rechtschreibförderung

Besonders in der Unterstufe bemühen wir uns, so es die schulischen Gegebenheiten ermöglichen, Fördergruppen für den Bereich Rechtschreibung und Grammatik einzurichten, die zusätzlich zum Deutschunterricht klassenübergreifend am Nachmittag stattfinden.

Bei Bedarf richten wir Kleingruppen für Schüler/innen mit besonders ausgeprägter Lese- und Rechtschreibschwäche ein. Diese Förderung kann jedoch keine Legasthenie-Therapie ersetzen.

Darüber hinaus existiert am EGD im Rahmen des Ganztagsangebotes eine Hausaufgabenhilfe, die von Oberstufenschüler/innen betreut wird und die spontan und nach Bedarf in Anspruch genommen werden kann.

Leistungsbewertung

paper-1164338_1920Die Note am Ende eines Halb- bzw. Schuljahres setzt sich zusammen aus der mündlichen Beteiligung einschließlich Lernzielkontrollen, Lesemappen u. Ä. sowie den schriftlichen Leistungen. Sie werden in der Sekundarstufe I im Verhältnis 50:50 gewichtet.

Ab der Vorstufe, Klasse 10 verändert sich die Gewichtung in dem Halbjahr, in dem nur eine Klausur geschrieben wird, zugunsten der mündlichen Note. Sie beträgt dann 60:40. Innerhalb der schriftlichen Leistungen werden Aufsätze höher gewichtet als Rechtschreibüberprüfungen.

Bei der mündlichen Leistungsbewertung ist zu berücksichtigen, dass nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität der Beiträge für die Beurteilung maßgeblich ist. Zur Mitarbeit im Unterricht (mündliche und andere fachspezifische Leistungen) zählen z. B.:

  • sachbezogene und kooperative Teilnahme am Unterrichtsgespräch,
  • Erheben relevanter Daten (z. B. Informationen sichten, gliedern und bewerten, in unterschiedlichen Quellen recherchieren),
  • Ergebnisse von Partner- oder Gruppenarbeiten und deren Darstellung,
  • Erstellen von Unterrichtsdokumentationen (z. B. Protokolle, Arbeitsmappen, Materialdossiers, Portfolios, Wandzeitungen),
  • Präsentationen, auch mediengestützt (z. B. Referate, Lesungen, szenische Darstellungen, Ausstellungen, Filme),
  • verantwortungsvolle Zusammenarbeit im Team (z. B. planen, strukturieren, reflektieren, präsentieren),
  • Umgang mit Medien und anderen fachspezifischen Hilfsmitteln,
  • Anwenden und Ausführen fachspezifischer Methoden und Arbeitsweisen,
  • Anfertigen von schriftlichen Ausarbeitungen,
  • mündliche Überprüfungen und kurze schriftliche Lernkontrollen,
  • häusliche Vor- und Nachbereitung,
  • freie Leistungsvergleiche (z. B. Teilnahme an Schülerwettbewerben).

(vgl. Kerncurriculum für das Gymnasium – gymnasiale Oberstufe, Deutsch – Niedersachsen, Niedersächsisches Kultusministerium (Hrsg.), Hannover 2009, S. 59f.)

 

Wer unterrichtet das Fach Deutsch?

NameKürzelE-Mail
Arend, Astrid 👤ARNa.arend@eichsfeld-gymnasium.de
Bednorz, Lars 👤BEDl.bednorz@eichsfeld-gymnasium.de
Berend, Peter 👤BERp.berend@eichsfeld-gymnasium.de
Bereszynski, Martin 👤BSZm.bereszynski@eichsfeld-gymnasium.de
Diedrich, Dr. Stephan 👤DIDst.diedrich@eichsfeld-gymnasium.de
Dietrich, WiebkeDCHw.dietrich@eichsfeld-gymnasium.de
Doschiri, Helgard 👤DSIh.doschiri@eichsfeld-gymnasium.de
Engel, XeniaEGLx.engel@eichsfeld-gymnasium.de
Ertmer, Judith 👤ERTj.kachel@eichsfeld-gymnasium.de
Fleischer, Verena 👤FLEv.fleischer@eichsfeld-gymnasium.de
Theresia, Fromm 👤FROt.fromm@eichsfeld-gymnasium.de
Haller-Wehr, KristinHALk.haller-wehr@eichsfeld-gymnasium.de
Hartmann, Anika 👤HARa.hartmann@eichsfeld-gymnasium.de
Heimbrodt, Christina 👤HBRc.heimbrodt@eichsfeld-gymnasium.de
Hülfenhaus, MareikeHÜLm.huelfenhaus@eichsfeld-gymnasium.de
Kamlot, UweKAMu.kamlot@eichsfeld-gymnasium.de
Kaptsan, MartaKAPm.kaptsan@eichsfeld-gymnasium.de
König, Vera 👤KÖGv.koenig@eichsfeld-gymnasium.de
Lehmeier, SonjaLEHs.lehmeier@eichsfeld-gymnasium.de
Nottbeck, Eva 👤NOBe.nottbeck@eichsfeld-gymnasium.de
Osburg, Katharina 👤OSGk.osburg@eichsfeld-gymnasium.de
Osburg, MariaOSBm.osburg@eichsfeld-gymnasium.de
Parlitz, Marina 👤PARm.parlitz@eichsfeld-gymnasium.de
Pelka, Arne 👤PELa.pelka@eichsfeld-gymnasium.de
Pontius, SophiaPONs.pontius@eichsfeld-gymnasium.de
Schmidthorst, Dr. BurkhardSMHb.schmidthorst@eichsfeld-gymnasium.de
Senge, GregorSEGg.senge@eichsfeld-gymnasium.de
Vogt, RobertVOGr.vogt@eichsfeld-gymnasium.de
Wucherpfennig, Reinhard 👤WURr.wucherpfennig@eichsfeld-gymnasium.de