Willkommen auf der Seite der Fach­kon­ferenz Geschichte

 

Sekundarstufe I

In der Mittelstufe wird der Geschichtsunterricht in den Jahrgängen 5, 6 und 10 zweistündig, in den Klassen 7, 8 und 9 einstündig bzw. epochal zweistündig erteilt. Die Fachschaft arbeitet nach dem aktuellen Kerncurriculum Geschichte, bei dem inhaltsbezogene mit prozessbezogenen Kompetenzen verknüpft sowie neben den Inhalten und Methoden auch die Leistungsfeststellung und Leistungsbewertung geregelt sind. Kolleginnen und Kollegen arbeiten temporär in Jahrgangsteams zusammen und treffen dort verbindliche Absprachen.

 

Totenmaske des Tutanchamun, Foto von W.wolny unter CC BY-SA 3.0 lizensiert

Totenmaske des Tutanchamun (Foto: W.wolny, CC BY-SA 3.0)

Verpflichtende inhaltliche Schwerpunkte in den Jahrgängen 5-10:

Die Jahrgänge 5 und 6

  • Identität im familiären und lokalen Umfeld
  • Leben in der Steinzeit
  • Ägypten als Beispiel einer Hochkultur
  • Die Welt der Griechen und Römer
  • Lebensformen im Mittelalter
  • Die Welt des Spätmittelalters zwischen Krise und Aufbruch in die Neuzeit

 

Die Jahrgänge 7 und 8

  • Der frühneuzeitliche Fürstenstaat
  • Das Zeitalter der bürgerlichen Revolutionen
  • Geschichte des deutschen Nationalstaates im 19. Jahrhundert
  • Industrialisierung und Soziale Frage
  • Imperialismus im 19. Jahrhundert
  • Erster Weltkrieg
Arbeitsbedingungen im 19. Jh. (Gemälde von Adolph von Menzel)

Arbeitsbedingungen im 19. Jahrhundert (Gemälde von Adolph von Menzel)

 

Die Jahrgänge 9 und 10

  • Sowjetkommunismus und seine Folgen
  • Die Weimarer Republik – Chancen und Belastungen
  • Nationalsozialistischen – Ideologie, Herrschaft und Widerstand
  • Zweiter Weltkrieg
  • Die bipolare Welt nach Ende des Zweiten Weltkrieges
  • Deutsche Zweistaatlichkeit bis 1990

Weitere vertiefende Informationen finden Sie unter:
http://db2.nibis.de/1db/cuvo/datei/ge_gym_si_kc_druck.pdf

Sekundarstufe II und Abitur im Unterrichtsfach Geschichte

Am Eichsfeld-Gymnasium können Kurse auf grundlegendem und erhöhtem Niveau belegt werden. Bitte beachten Sie die curricularen Vorgaben für das Abitur 2016 bis 2018 unter www.cuvo.nibis.de.

Reihenfolge der Module für das Abitur 2017

1. Schulhalbjahr Die Krise des späten Mittelalters im 14./15. Jahrhundert
2. Schulhalbjahr Flucht, Vertreibung und Umsiedlung im Umfeld des Zweiten Weltkriegs
3. Schulhalbjahr Nationalsozialismus und deutsches Selbstverständnis
4. Schulhalbjahr Geschichts- und Erinnerungskultur – Mythen

Reihenfolge der Module für das Abitur 2018

1. Schulhalbjahr Die Krise des späten Mittelalters im 14./15. Jahrhundert
2. Schulhalbjahr Flucht, Vertreibung und Umsiedlung im Umfeld des Zweiten Weltkrieges
3. Schulhalbjahr Nationalstaatenbildung im Vergleich
4. Schulhalbjahr Geschichts- und Erinnerungskultur – Mythen

Eine Liste der Operatoren zu den einzelnen Anforderungsbereichen finden Sie unter: http://www.nibis.de/nli1/gohrgs/operatoren/operatoren_ab_2012/2009_10Ek_Ge_Po_neu.pdf

Bilingualer Geschichtsunterricht am EGD

Ziele: größere Routine im Umgang mit fremdsprachlichen Texten und mehr Sicherheit in der fremdsprachlichen Kommunikation.

  • ab der Jahrgangsstufe 7
  • es gelten durchgängig die allgemeinen curricularen Vorgaben für das Fach Geschichte (d.h. die sachfachlichen Inhalte und Methoden ändern sich aufgrund der Bilingualität nicht).
  • zeitgleich zum deutschsprachigen Unterricht, klassenübergreifende Gruppen
  • Leistungsbewertung: allein die inhaltliche fachliche Leistung
  • Voraussetzung: solide, dem Schuljahrgang entsprechende Beherrschung der Fremdsprache
  • kein Förderunterricht zur Verbesserung der Englischnote!
  • Wechsel nach Absprache zum neuen Schuljahr möglich
  • Jahrgang 7 und 8: eine Extrastunde pro Woche (= 2 Stunden pro Schuljahr durchgängig)
  • auch mündliche Abiturprüfungen möglich
  • weitere Informationen: Frau Dietrich (Fachobfrau bilinguale Geschichte), Frau Thiessen, Frau Schenker, Herr Koch, Frau Dr. Kehrer, Frau Grob

Schulkultur

  • In den Fachunterricht binden wir Regionalgeschichte und Gedenktage ein:
  • Stadtführung durch das mittelalterliche Duderstadt
  • Besuch der „KZ-Gedenkstätte Mittelbau Dora“
  • Fächerübergreifender Projekttag mit der Fachgruppe Deutsch im Grenzlandmuseum Teistungen
  • Mitgestaltung von Gedenkveranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Stadt Duderstadt, z.B. „9.November“ und „Holocaustgedenktag“

Über Fragen und konstruktive Anregungen würden wir uns freuen.

P. Berend
Fachobmann Geschichte

Wer unterrichtet das Fach Geschichte?