Herzlich Willkommen auf der Seite des Faches Erdkunde am EGD.

Im Fol­gen­den erhal­tet ihr/ erhal­ten Sie einen Überblick über die Organ­i­sa­tion, die The­men­schw­er­punk­te und die Kom­pe­tenzbere­iche des Erd­kun­de­un­ter­richts an unser­er Schule.

Einführung

Lehrwerke

In den Jahrgän­gen 5–10 arbeit­en wir mit dem Lehrw­erk Ter­ra des Klett Ver­lages. In der Ober­stufe haben wir in Abhängigkeit von den The­men­schw­er­punk­ten des Zen­tral­abiturs u.a. The­men­bände des Klett Ver­lages angeschafft. Für alle Jahrgänge ist der Dier­cke Weltat­las verbindlich.

Stundenverteilung und Klassenarbeiten

Jahrgang Stun­den Klasse­nar­beit­en
5 2 2
6 2 2
7 1 1
8 1 1
9 1 1
10 2 2

Leistungsbewertung

Klasse5-9: mündlich: 2/3, schriftlich:1/3

Klasse 10: mündlich: 60% , schriftlich: 40%

In der Pro­filober­stufe wer­den pro Schul­jahr 3 Klausuren geschrieben. Das Ver­hält­nis schriftlich zu mündlich beträgt 50% zu 50%. Wird eine Klausur pro Hal­b­jahr geschrieben, zählt sie 40% der End­note.

Themenschwerpunkte

Klasse 5

  • Ori­en­tierung im Raum
  • Die Erde ist eine Kugel
  • Leben­sraum Küste
  • Unser Wet­ter
  • Leben und Arbeit­en in ländlichen Regio­nen
  • Leben und Arbeit­en in Städten
  • Urlaub in Deutsch­land

Klasse 6

  • Europa- Ein­heit und Vielfalt
  • Leben und Wirtschaften in der Kalten Zone
  • Leben und Arbeit­en in Wes­teu­ropa
  • Leben und Wirtschaften im Mit­telmeer­raum
  • Neue Nach­barn in der EU
  • Die Ozeane

Klasse 7

  • Leben in der Kalten Zone
  • Leben in der Gemäßigten Zone
  • Leben in den Sub­tropen
  • Leben in den Tropen
  • Kli­ma und Veg­e­ta­tion­szo­nen der Erde

Klasse 8

  • Endo­gene Kräfte
  • Exo­gene Kräfte
  • Die Stadt
  • (Zusatz: Aus­tralien)

Klasse 9

  • USA
  • Die Welt im 21. Jahrhun­dert
  • Klüfte über­winden

Klasse 10

  • Rau­m­analyse eines asi­atis­chen Lan­des (Chi­na /Indien)
  • Dis­par­itäten in Europa
  • Wirtschaft im Wan­del

Sekundarstufe II

Der Unter­richt erfol­gt nach den Schw­er­punk­t­the­men des Zen­tral­abiturs für Nieder­sach­sen. Nähere Infor­ma­tio­nen sind unter http://www.cuvo.nibis.de. erhältlich.

Erwartete Kompetenzen (inhalts- und prozessbezogen)

Die Zielset­zung des Erd­kun­de­un­ter­richts ist die Entwick­lung raumver­ant­wortlichen Han­delns. Diese real­isiert sich über fol­gende, eng miteinan­der ver­flocht­ene Kom­pe­tenzbere­iche:

Fachwissen

Fähigkeit, Räume ver­schieden­er Art und Größe als natur- und human­geografis­che Sys­teme zu erfassen und die Wech­sel­beziehun­gen zwis­chen Men­sch und Umwelt zu analysieren.

Räumliche Orientierung

Fähigkeit, sich in Räu­men zu ori­en­tieren; dazu gehören als spez­i­fisch geo­graphis­che Kom­pe­ten­zen ein­er mobilen Gesellschaft v.a. Kartenkom­pe­tenz, topographis­ches Ori­en­tierungswis­sen, Ori­en­tierung in Real­räu­men und die Reflex­ion von Raumwahrnehmungen.

Erkenntnisgewinnung durch Methoden

Fähigkeit, Schritte zur Erken­nt­nis­gewin­nung in der Erd­kunde anzuwen­den und dadurch Infor­ma­tio­nen im Real­raum sowie aus Medi­en zu gewin­nen und zu ver­ste­hen sowie den Prozess der Erken­nt­nis­gewin­nung kri­tisch zu reflek­tieren.

Kommunikation

Fähigkeit, geo­graphis­che Sachver­halte zu ver­sprach­lichen und zu präsen­tieren sowie sich im Gespräch mit anderen darüber sach- und sit­u­a­tion­s­gerecht auszu­tauschen.

Beurteilung und Bewertung

Fähigkeit, raum­be­zo­gene Sachver­halte und Prob­leme sowie Infor­ma­tio­nen in Medi­en und geo­graphis­che Erken­nt­nisse kri­te­rienori­en­tiert zu beurteilen und zu bew­erten.

Außerschulische Lernorte

Meth­o­d­en der Erken­nt­nis­gewin­nung sind ein wesentlich­er Bestandteil des Erd­kun­de­un­ter­richts.

Außer­schulis­che Ler­norte wer­den the­menbe­d­ingt selb­stver­ständlich aufge­sucht. Fol­gende Exkur­sio­nen wur­den bere­its bzw. wer­den durchge­führt:

  • Exkur­sion Süd­harz — Karst­ge­bi­et, Naturschutz und Baustoffe
  • Exkur­sion Goslar/Nordharz — mit­te­lal­ter­liche Stadt, Berg­bau, Oro­ge­nese, geol­o­gis­che Meile
  • Exkur­sion Deu­na — Deu­na Zement GmbH, Kalk­stein­bruch, Zemen­twerk: Refer­ate in Verbindung mit dem The­ma vom Stein­bruch zum Werk­stoff Zement, Glob­al­isierung, inter­na­tionale Ver­flech­tun­gen /weltweite Stan­dorte
  • Betrieb­s­besich­ti­gung bei der Fir­ma Otto Bock — Stan­dort­fak­toren, inter­na­tionale Ver­flech­tun­gen
  • Exkur­sion Göt­tin­gen — mit­te­lal­ter­liche Stadt, Wirtschaft­szweige u.v.m.
  • Exkur­sion Han­nover — Regen­wald­haus, Stad­ten­twick­lung, zen­trale Orte, Flughafen
  • Betrieb­s­besich­ti­gung Land­wirtschaft — z.B. Nachtwey o.ä.
  • div. The­men in Verbindung mit dem geo­graphis­chen bzw. geol­o­gis­chen Insti­tut
  • Völk­erkunde Insti­tut in Göt­tin­gen
  • Schu­lung des “geo­graphis­chen Auges”: Wan­derung in die Umge­bung und Beobach­tung im Gelände, ggf. mit Anfer­ti­gung von Skizzen.
  • je nach aktuellen oder the­men­rel­e­van­ten Gesicht­spunk­ten Wahrnehmung
    von Ausstel­lun­gen, Messen oder Ver­anstal­tun­gen

Wer unterrichtet das Fach Erdkunde?