Beiträge

Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit, Überzeugungskraft

B. Schmidthorst, J. Möl­ler, J. Stumpf

In die­sen vier Kate­go­ri­en muss­ten die Teil­neh­mer des Lan­des­ent­scheids von Jugend debat­tiert die Juro­ren im erst kürz­lich reno­vier­ten Nie­der­säch­si­schen Land­tag über­zeu­gen. Dabei wur­de das EGD von Herrn Stumpf und Herrn Dr. Schmidthorst als Juro­ren sowie von Johan­nes Möl­ler (11a) als Teil­neh­mer in der Alters­grup­pe II ver­tre­ten. Zuvor nahm Johan­nes beim drei­tä­gi­gem Regio­nal­sie­ger-Semi­nar in Bad Nenn­dorf teil. Dort wur­den die ver­schie­de­nen Tei­le der Debat­te in Klein­grup­pen erar­bei­tet und trai­niert, um sich für den Ent­scheid vor­zu­be­rei­ten. 

Wie auch im Regio­nal­ent­scheid gab es auch im Land­tag zwei Debat­ten­durch­gän­ge, in denen sich die Debat­tan­ten durch das Sam­meln von Punk­ten in den vier Kate­go­ri­en für das Lan­des­fi­na­le qua­li­fi­zie­ren konn­ten. In der Alters­grup­pe II ging es dabei um die Streit­fra­gen, ob man Prei­se land­wirt­schaft­lich erzeug­ter Pro­duk­te stär­ker regu­lie­ren soll­te und ob die 1- und 2‑Eu­ro-Cent-Mün­ze abge­schafft wer­den soll­ten. Johan­nes erreich­te einen her­vor­ra­gen­den neun­ten Platz (von 28 Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern). Lan­des­sie­ger wur­de Tim Süße aus Sta­de, wel­cher bereits beim Regio­nal­sie­ger-Semi­nar durch sei­nen her­vor­ra­gen­den Aus­druck auf­fiel und in der Final­de­bat­te zum The­ma, ob Lehr­kräf­ten an öffent­li­chen Schu­len das sicht­ba­re Tra­gen reli­giö­ser Sym­bo­le unter­sagt sein soll­te, über­zeu­gen konn­te. Er wird das Land Nie­der­sach­sen im Bun­des­ent­scheid ver­tre­ten.

Jugend debattiert – Regionalentscheide – EGD weit vorne

Wer hat das bes­se­re Argu­ment?

Das EGD-Team beim Regio­nal­ent­scheid im Max Planck Gym­na­si­um, Göt­tin­gen

Die­se Fra­ge stell­ten sich ein­mal mehr die Juro­ren beim Regio­nal­ent­scheid von „Jugend debat­tiert” im Max-Planck-Gym­na­si­um in Göt­tin­gen. Das EGD wur­de in der Alter­grup­pe I von Sophia Rei­mann und Jakob Jage­mann aus Jg. 9 ver­te­ten, in der Alter­grup­pe II hat­ten sich Lorenz Carl Schrö­er (Jg. 12) und Johan­nes Möl­ler (11a) qua­li­fi­ziert. In zwei Debat­ten­run­den hat­ten die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer aus dem Regio­nal­ver­bund Göt­tin­gen die Mög­lich­keit, die Juro­ren von ihren Argu­men­ten zu über­zeu­gen und eine gute Bewer­tung zu erzie­len. Die vier Erfolg­reich­sten der jewei­li­gen Alters­grup­pe zogen dann in das Fina­le ein, das einen Tag spä­ter im Rats­saal des Neu­en Rat­hau­ses der Stadt Göt­tin­gen statt­fand.

Johan­nes Möl­ler erreich­te das Fina­le in der Alters­grup­pe II. Die Teil­neh­mer debat­tier­ten, ob die Poli­zei in Pres­se­mit­tei­lun­gen die Natio­na­li­tät von Tat­ver­däch­ti­gen nen­nen soll. Mit sei­nem zwei­ten Platz hat sich Johan­nes Möl­ler nun für den Lan­des­ent­scheid qua­li­fi­ziert, der am 10. März im Land­tag in Han­no­ver aus­ge­tra­gen wird. Dort erwar­ten ihn zunächst zwei Debat­ten und – falls er die Juro­ren erneut so über­zeu­gen soll­te wie in Göt­tin­gen – ein Fina­le, in dem ermit­telt wird, wel­che bei­den Debat­tan­ten nach Ber­lin zum Bun­des­ent­scheid rei­sen dür­fen.

Schulfinaldebatten von „Jugend debattiert” am EGD

Einen ersten Höhe­punkt von „Jugend debat­tiert” stel­len die Schul­fi­nal­de­bat­ten dar. Dabei qua­li­fi­zie­ren sich die Sie­ger und Zweit­platz­ier­ten der bei­den Alters­klas­sen für den Regio­nal­ent­scheid in Göt­tin­gen, der in die­sem Jahr am 27. Janu­ar aus­ge­tra­gen wird.

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Ober­stu­fe setz­ten sich mit der Fra­ge aus­ein­an­der, ob für Elek­trorol­ler eine Helm­pflicht ein­ge­führt wer­den soll. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Sekun­dar­stu­fe I hat­ten sich mit der Fra­ge aus­ein­an­der­zu­set­zen, ob ein Fach „Öko­lo­gi­sches Ver­hal­ten” ein­ge­führt wer­den soll. Johan­nes Möl­ler (11a) und Jakob Jage­mann (9b) wer­den das EGD als Schul­sie­ger ver­tre­ten, Lorenz Schrö­er (Jg. 12) und Sophia Rei­mann (9c) als Zweit­platz­ier­te.

Schü­le­rin­nen und Schü­ler beim dies­jäh­ri­gen Wett­be­werb „Jugend debat­tiert”.