Klezmer – das „Gefäß der Musik”

Am Don­ners­tag­abend, den 24.10., durf­ten wir im Forum der HSR schließ­lich das ful­mi­nan­te Ergeb­nis des vier­tä­gi­gen Work­shops rund um Klez­mer, eine Form ost­jü­di­scher Musik, erle­ben. Unter der Lei­tung des vir­tuo­sen Kla­ri­net­ti­sten Hel­mut Eisel und der tat­kräf­ti­gen und gedul­di­gen Unter­stüt­zung von Herrn Died­rich, erar­bei­te­ten die Blä­ser­klas­sen, Mit­glie­dern des Schul­chors und vie­le ande­re Musi­ke­rIn­nen des EGD, sowohl Schü­le­rIn­nen als auch Leh­re­rin­nen, den musi­ka­li­schen Teil des Stücks „Naf­tu­les Aben­teu­er“. Des­sen Anlie­gen ist es, die­se beson­de­re, fröh­lich-melan­cho­li­sche, tief in der jüdi­schen Kul­tur ver­wur­zel­te Musik mit uns zu tei­len und uns mit eini­gen ihrer Eigen­ar­ten bekannt zu machen. Erklä­rend und erzäh­lend wur­de der musi­ka­li­sche Teil durch sechs Spre­che­rIn­nen (Pro­fil­kurs Dar­stel­len­des Spiel Jahr­gangs­stu­fe 8) ergänzt, die, häu­fig im Zwiegespräch/Dialog mit der „spre­chen­den“ Kla­ri­net­te Hel­mut Eisels, die Musik­stücke ver­ban­den und z.B. die spe­zi­fi­sche Mischung aus Impro­vi­sa­ti­on und dem Spiel nach Noten unter­halt­sam erläu­ter­ten.

Auf der Büh­ne befan­den sich so ins­ge­samt über 80 Musi­ker und Spre­cher, kein Leich­tes, mit allen Grup­pen zu pro­ben, sie ange­mes­sen zu platz­ie­ren und zu koor­di­nie­ren.

Doch was wir als Zuschau­er dann zu hören beka­men, recht­fer­tigt die Anstren­gun­gen, den Zeit­auf­wand und den nicht immer ganz rei­bungs­lo­sen Ablauf voll­auf: Hut ab vor allen Mit­wir­ken­den – die­ser Abend war schwung­voll, berüh­rend, berei­chernd – als „Gesamt­pa­ket“ schlicht­weg begei­sternd!