Beiträge

Lesewettbewerb: Leni Rodenstock gewinnt

Die Erstplatzierte und die zweitplatzierten Schülerinnen des Eichsfeld-Gymnasiums mit Lehrer Reinhard Wucherpfennig.

Die Erst­platzierte und die zweit­platzierten Schü­lerin­nen des Eichs­feld-Gym­na­si­ums mit Lehrer Rein­hard Wucherpfen­nig. In der Mitte Leni Roden­stock.

Den Vor­lesewet­tbe­werbs ver­anstal­tet der Börsen­vere­in des Deutschen Buch­han­dels. Gewon­nen hat Leni Roden­stock, Klasse 6e.

Klassen­sieger lesen bekan­nte und unbekan­nte Texte vor

Die Sieger der sech­sten Klassen am Eichs­feld-Gym­na­si­um Jule Schütz (6d), Gra­cia Patri­cia Prinz (6c), Vale­ria Haase (6b), Leni Roden­stock (6e) und Paula Recke (6a) stell­ten zunächst ihre Lieblings­büch­er vor und lasen dann einen selb­st aus­gewählten Abschnitt daraus vor, teilte Stu­di­endi­rek­tor Ben Thus­tek mit. Anschließend mussten alle Teil­nehmerin­nen ein Stück aus einem ihnen unbekan­nten Buch (Der Wel­ten-Express von Anca Sturm) vor­lesen. Bei bei­den Tex­ten, so Thus­tek, „kam es vor allem darauf an, die Stim­mung des Textes durch sin­ngemäße Beto­nung und die richtige Stimm­lage wiederzugeben“.

Der Jury fällt es schwer, die Sieger am Eichsfeld-Gymnasium zu ermitteln

Die Jury, beste­hend aus Mitar­beit­ern der Buch­hand­lun­gen Seseke und Mecke (Dud­er­stadt), der Stadt­bib­lio­thek, Lehrerin­nen des EGD und Han­nah Rhode (Schulsiegerin 2017), bew­ertete die Lese­leis­tun­gen. Thus­tek: „Den Schü­lerin­nen wurde von allen ein hohes Niveau ihrer Lese­leis­tun­gen bescheinigt.“

Siegerin Leni Roden­stock wird das Eichs­feld-Gym­na­si­um Dud­er­stadt in Göt­tin­gen beim Regiona­lentscheid des Vor­lesewet­tbe­werbs des Börsen­vere­ins des Deutschen Buch­han­dels vertreten. Die weit­eren Schü­lerin­nen wur­den auf­grund der hohen Leis­tung gemein­sam auf den zweit­en Platz geset­zt.

aus: Eichs­felder-Tage­blatt vom 18.12.2018; http://www.goettinger-tageblatt.de/Die-Region/Duderstadt/Lesewettbewerb-Sieger-am-Eichsfeld-Gymnasium-Duderstadt-ermittelt

Vorlesewettbewerb Latein

Nun schon zum zweit­en Mal fand am 29.01.2018 in Göt­tin­gen ein lateinis­ch­er Vor­lesewet­tbe­werb statt. Er wurde in der Alten Men­sa am Wil­helm­splatz aus­ge­tra­gen und erst­mals vom YLAB der Uni­ver­sität Göt­tin­gen aus­gerichtet. Anmelden kon­nten sich alle Latein­schü­lerin­nen und –schüler des ersten und zweit­en Lern­jahres aus Göt­tin­gen und der Region. Dies­mal war das Eichs­feld-Gym­na­si­um Dud­er­stadt mit gle­ich zwei Klassen vertreten. 6 Schü­lerin­nen und Schüler der Klasse 6a sowie 8 Schü­lerin­nen aus der 7a hat­ten sich dafür angemeldet und waren mit großem Engage­ment bei der Sache. Vor­bere­it­et und betreut wur­den sie durch Frau Bagus und Her­rn Wüste­feld. Der Ein­satz hat sich wirk­lich gelohnt: Das EGD räumte dieses Jahr vier Preise ab! Den ersten Platz in der Kat­e­gorie Kreativ­gruppe (1. Lern­jahr) erk­lom­men Anna Hirzberg­ero­va und Sophia Störmer (6a). Den zweit­en und drit­ten Platz in der Kat­e­gorie Kreativ­gruppe (2. Lern­jahr) erre­icht­en Romy Ohne­sorge und Leonie Gottsknecht zusam­men mit Ali­cia und Sask­ia Schnei­der (7a) alias Max und Moritz (mit dem let­zten Stre­ich aus Wil­helm Buschs „Max und Moritz auf Latein“) sowie Amelie Link und Johan­na Sch­aberg (7a), die als Har­ry Pot­ter und Ron Weasley einen Auszug aus Har­rius Pot­ter et Philosophi Lapis vor­lasen. Den drit­ten Platz in der Kat­e­gorie Leseg­ruppe (2. Lern­jahr) belegten Stine Kurth und Amelie Hage­mann (7a). Her­zliche Glück­wün­sche an die stolzen Preisträger!

Auch das Göt­tinger Tage­blatt berichtete wieder über den Wet­tbe­werb (siehe http://www.goettinger-tageblatt.de/Goettingen/Von-Cleopatra-und-ihrer-Katze). Ins­ge­samt hat­ten sich rund 150 Schü­lerin­nen und Schüler aus Göt­tin­gen und der Region für den Wet­tbe­werb angemeldet, was ein tolles Aushängeschild für die Begeis­terung für das Fach Latein, seine Lebendigkeit und Aktu­al­ität ist.

Allen Beteiligten war die große Moti­va­tion für ihr Fach Latein in begeis­tern­der Weise anzumerken. So wur­den die Lese­leis­tun­gen durch Mimik, Gestik, Verklei­dun­gen, Req­ui­siten, und schaus­pielerische Ein­la­gen noch gesteigert. Daher fiel es der Jury, beste­hend aus dem Göt­tinger Fach­di­dak­tik-Pro­fes­sor Peter Kuhlmann und drei weit­eren Mit­gliedern aus dem Sem­i­nar für Klas­sis­che Philolo­gie sichtlich schw­er, sich bei den Teil­nehmern, die alle großar­tig vor­bere­it­ete Leis­tun­gen gezeigt hat­ten, für einen Sieger/eine Siegerin zu entschei­den. Umso stolz­er sind wir, dass das EGD in diesem Jahr so viele Preisträger verze­ich­nen kon­nte! Es ging aber kein­er leer aus: Urkun­den (natür­lich eben­falls in lateinis­ch­er Sprache) gab es für jeden Teil­nehmer, denn „dabei sein ist alles!“.

Der Wet­tbe­werb zeigte ein­mal mehr, wie „putz­munter“ Latein ist – von wegen tote Sprache

Alle Schüler an erster Stelle?! Hanna Rhode gewinnt Vorlesewettbewerb am EGD

Am Mittwoch, den 05. Dezem­ber fand am EGD der Schu­lentscheid des Vor­lesewet­tbe­werbs statt. Anwe­send in unser­er Medio­thek waren neben den fünf Teilnehmer/innen aus der 6. Klasse drei Sprach­lerner­in­nen unser­er Schule, sechs Juroren und auch Zuschauer aus der 6. Klasse.

Zuerst soll­ten die Teil­nehmer ihr Buch vorstellen, danach mussten sie eine Lesung hal­ten. Die Schü­lerin­nen und Schüler hat­ten 5 Min. Zeit. Die Jury hat­te eine schwere Arbeit, sie musste die Teil­nehmer bew­erten. Die Bew­er­tungskri­te­rien waren wie fol­gt: Lesetech­nik, Textgestal­tung und Textver­ständ­nis. Die Jury hat sehr lange gebraucht, um den Gewin­ner auszuwählen.

Nach ein­er lan­gen Diskus­sion wurde Han­na Rhode zur diesjähri­gen Gewin­ner­in des Vor­lesewet­tbe­werbs am EGD gekürt. Han­na hat einen Auss­chnitt aus dem Buch “5 Hunde im Gepäck” von Eva Ibbot­sou vorge­le­sen. In der Geschichte geht es um einen Jun­gen, der sich zu seinem 10. Geburt­stag einen Hund wün­scht. Aber seine reichen und vielbeschäftigten Eltern wollen davon nichts wis­sen.

Mir hat es auch gefall­en, wie Lean­dro Brunotte vorge­le­sen hat. Er hat sich­er und flüs­sig gele­sen. Die Stim­mung und Atmo­sphäre des Textes sind auch gut ver­mit­telt wor­den.

Ich kann sagen, dass ich den Vor­lesewet­tbe­werb toll und span­nend fand. Ich hoffe, dass Han­na die näch­ste Etappe, die in Göt­tin­gen stat­tfind­en wird, gut meis­tert. Die Schüler des Sprach­lern­klasse wün­schen dir viel Erfolg!

Kamile Gri­gal­iute, 9a (aus Litauen)

Lisa Schröter gewinnt Vorlesewettbewerb Englisch des Jahrgangs 7

Lina Rach (7a), Lene Edwards (7b), Pauli­na Nolte (7c) und Lisa Schröter (7d) haben als Klassen­siegerin­nen am Vor­lesewet­tbe­werb Englisch, der im siebten Jahrgang aus­ge­tra­gen wurde, am 03.03.2017 mit Erfolg teilgenom­men. Lisa Schröter (7d) kon­nte sich gegen ihre Mit­be­wer­berin­nen durch­set­zen. Sie las aus „Char­lie and the Choco­late Fac­to­ry“ vor und zeigte auch beim Vor­lesen des Fremd­textes „A Curi­ous Inci­dent of the Dog in the Night-Time“ laut ein­er aus Schülern und Lehrern beste­hen­den Jury eine sehr gute Leis­tung.

Wir beglück­wün­schen alle Teil­nehmerin­nen zur erfol­gre­ichen Teil­nahme, danken der Jury für die Bew­er­tung sowie den Mitschü­lerin­nen für die Unter­stützung und grat­ulieren Lisa her­zlich!

Lateinischer Vorlesewettbewerb

Am 26.01.2017, kurz vor den Zeug­n­is­fe­rien, fand zum allerersten Mal ein lateinis­ch­er Vor­lesewet­tbe­werb statt. Dieser wurde am Hain­berg-Gym­na­si­um in Göt­tin­gen aus­ge­tra­gen und richtete sich an alle Latein­schü­lerin­nen und –schüler des ersten und zweit­en Lern­jahres aus Göt­tin­gen und Umge­bung. Gle­ich sechs Schü­lerin­nen aus der Klasse 6a des Eichs­feld-Gym­na­si­ums Dud­er­stadt hat­ten sich dafür angemeldet und waren mit großem Engage­ment bei der Sache. Mit von der Par­tie waren Mer­le Lohren­gel, Stine Kurth, Leonie Gottsknecht, Romy Ohne­sorge, Ali­cia und Sask­ia Schnei­der. Zwei der Mäd­chen schafften es sog­ar, verklei­det in römis­ch­er Tra­cht, in Großauf­nahme ins Göt­tinger Tage­blatt, das einen tollen Artikel über den Wet­tbe­werb schrieb und dabei her­vorhob, wie „lebendig die antike Sprache sein kann“. Ins­ge­samt hat­ten sich 52 Schü­lerin­nen und Schüler aus Göt­tin­gen und der Region für den Wet­tbe­werb angemeldet, was ein tolles Aushängeschild für die Begeis­terung für das Fach Latein und seine Aktu­al­ität ist.

Darge­boten wur­den sowohl in Einzel­beiträ­gen als auch in Form von Tandems meist Auszüge aus Lehrbuch­tex­ten, aber z. B. auch der let­zte Stre­ich von Max und Moritz, Nachricht­en über Leonar­do di Caprio und den Besuch der Queen in Deutsch­land, Geschicht­en über Wagen­ren­nen im Cir­cus Max­imus, ein Inter­view mit Han­ni­bal sowie ein Auszug aus „Har­ry Pot­ter“ in lateinis­ch­er Sprache vorge­le­sen. Allen Beteiligten war die große Moti­va­tion für ihr Fach Latein in begeis­tern­der Weise anzumerken. So wur­den die Lese­leis­tun­gen durch Mimik, Gestik, Verklei­dun­gen, Req­ui­siten, Poster und schaus­pielerische Ein­la­gen noch gesteigert. Daher fiel es der Jury, beste­hend aus dem Göt­tinger Fach­di­dak­tik-Pro­fes­sor Peter Kuhlmann und vier weit­eren Mit­gliedern aus dem Sem­i­nar für Klas­sis­che Philolo­gie sichtlich schw­er, sich bei den Teil­nehmern, die alle großar­tig vor­bere­it­ete Leis­tun­gen gezeigt hat­ten, für einen Sieger/eine Siegerin zu entschei­den. Dabei gilt aber für alle: Dabei sein ist alles! So haben auch unsere Schü­lerin­nen der 6a tolle Urkun­den für ihre Beiträge erhal­ten, natür­lich eben­falls in lateinis­ch­er Sprache. Der Wet­tbe­werb zeigte ein­mal mehr, wie „putz­munter“ Latein ist – von wegen tote Sprache! Gle­ich im kom­menden Jahr, so wurde angekündigt, soll der näch­ste lateinis­che Vor­lesewet­tbe­werb stat­tfind­en, dies­mal am Y-Lab in Göt­tin­gen, zu dem sich hof­fentlich wieder so zahlre­ich unsere Latein­schü­lerin­nen und –schüler vom EGD anmelden wer­den. Denn Mer­le, Stine, Leonie, Romy, Ali­cia und Sask­ia mein­ten rück­blick­end: „Das hat richtig Spaß gemacht! Latein ist echt cool!“

Weit­ere Fotos unter:

http://www.goettinger-tageblatt.de/Goettingen/Bildergalerien-Goettingen/Latein-Wettbewerb#p1