Allerlei Kunststoffe

Che­mie der Kunst­stof­fe

Mit der Mög­lich­keit, ver­schie­de­ne Kunst­stof­fe anhand ihrer Eigen­schaf­ten zu iden­ti­fi­zie­ren, hat sich der Che­mie-Grund­kurs von Frau Spiess am Frei­tag beschäf­tigt. Dabei konn­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit ein­fach­sten Hilfs­mit­teln die Dich­te von ver­schie­de­nen Stoff­pro­ben her­aus­fin­den sowie nach­wei­sen, dass PVC Chlor­ato­me ent­hält. Dazu muss ledig­lich ein erhitz­tes Kup­fer­blech kurz auf die Pro­be gedrückt und anschlie­ßend in der Brenn­erflam­me aus­ge­glüht wer­den. Die Flam­me leuch­tet in Anwe­sen­heit von Kup­fer und Halo­gen­ver­bin­dun­gen deut­lich grün auf, wie auf dem Foto zu sehen. Dass Kunst­stof­fe zum Teil sehr gut bren­nen kön­nen und dabei mit­un­ter ziem­lich streng rie­chen wur­de eben­falls über­prüft.

Alles in allem ein abwechs­lungs­rei­cher und (hof­fent­lich) lehr­rei­cher Nach­mit­tag.