Beiträge

EGD zu Gast im Kreistag: Was wird aus den Ergebnissen von „Pimp your Town”?

Nach­dem die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Klas­se 8b und es Pro­fils „Gesell­schafts­wis­sen­schaf­ten” im ver­gan­ge­nen Novem­ber am Plan­spiel „Pimp your Town” mit gro­ßer Freu­de teil­ge­nom­men hat­ten, um dort Ide­en zur Ver­bes­se­rung ihrer Gemein­de zu ent­wickeln, muss­te die Kom­mu­nal­po­li­tik nun Far­be beken­nen. Denn zahl­rei­che Jugend­li­che der teil­neh­men­den Klas­sen aus Duder­stadt und Ostero­de waren am ver­gan­gen Mitt­woch zu Gast im Jugend­hil­fe­aus­schuss des Kreis­tags. Beson­ders wich­tig war den Schü­lern die Fra­ge: Wel­che der Ide­en aus „Pimp your Town” wer­den tat­säch­lich umge­setzt? 

Die­se und wei­te­re Fra­gen konn­ten im direk­ten Gespräch mit den Mit­glie­dern des Jugend­hil­fe­aus­schus­ses gestellt und offen dis­ku­tiert wer­den. Die Poli­ti­ker ver­spra­chen, sich ein­ge­hend mit den Vor­schlä­gen zu beschäf­ti­gen und erfolg­reich an einer Umset­zung zu arbei­ten. Der bis­lang größ­te Erfolg sei in jedem Fall das gestei­ger­te Inter­es­se Jugend­li­cher an Poli­tik, freu­ten sich sowohl die Jugend­li­chen als auch die Kom­mu­nal­po­li­ti­ker. 

Bericht im Eichs­fel­der-Tage­blatt vom 28.2.2020

Drei Tage Kommunalpolitik – Wie war’s und wie geht’s weiter? 

Von Mitt­woch bis Frei­tag (20.–22.11.2019) fand das Plan­spiel “Pimp your town!“ vom Ver­ein Poli­tik zum Anfas­sen e.V. und dem Land­kreis Göt­tin­gen im Kreis­tags­ge­bäu­de in Göt­tin­gen statt, an dem auch zwei Lern­grup­pen des EGD teil­nah­men (Pro­fil Gesell­schafts­wis­sen­schaf­ten 9, Klas­se 8b).

Aber wie war es eigent­lich und was bleibt in Erin­ne­rung? 

„Über­rascht hat mich eigent­lich, dass es mich tat­säch­lich inter­es­siert hat”, gibt eine Schü­le­rin am Ende des Pro­jek­tes zu.

Beson­de­res High­light  war für vie­le die Kreis­tags­sit­zung, bei der man die „Theo­rie prak­tisch anwen­den konn­te”, berich­ten die Schü­ler aus dem Pro­fil­kurs Jg. 9. Auch die „rea­li­sti­sche Arbeit in den Aus­schüs­sen mit den Poli­ti­kern”, die einen ernst genom­men hät­ten, hat vie­len gut gefal­len.

Über­rascht und begei­stert zugleich zeig­ten sich die Schü­ler vom Ver­an­stal­tungs­ort, denn die abschlie­ßen­de Rats­sit­zung fand nicht „in irgend­ei­ner Aula, son­dern im Rat­haus statt! Das hat einen guten Ein­druck hin­ter­las­sen!” berich­tet eine Teil­neh­me­rin. „Kei­ner hat­te Angst, etwas in die Dis­kus­si­on ein­zu­brin­gen”, sind sich die Schü­ler des Kur­ses einig. 

Vie­le fan­den es aller­dings scha­de, „dass das Pro­jekt nur drei Tage ging”. Zudem gab es auch eini­ge lusti­ge Momen­te, wie der Antrag über kosten­lo­se Ver­hü­tungs­mit­tel und die dar­aus ent­stan­de­ne Dis­kus­si­on. 

Wie geht’s jetzt wei­ter? 

„Wir wür­den uns wün­schen, dass man­che unse­rer Anträ­ge auch umge­setzt wer­den” und es zum Bei­spiel tat­säch­lich bald „gün­sti­ge­re Bus­s­tickets gibt”, so die ein­hel­li­ge Mei­nung. Auf jeden Fall wür­den alle Schü­ler das Pro­jekt wei­ter­emp­feh­len. 

Bericht im Göt­tin­ger Tage­blatt

EGD-Schüler aktiv in der Kommunalpolitik

Brau­chen wir eine bes­se­re Inter­net­ver­bin­dung für Duder­stadt? Soll­te der Bolz­platz reno­viert wer­den? Wie sinn­voll ist ein stark ver­gün­stig­tes Bus­ticket für Schü­le­rin­nen und Schü­ler, um von Duder­stadt nach Göt­tin­gen zu fah­ren?

Mit die­sen und ande­ren kom­mu­nal­po­li­ti­schen Fra­gen beschäf­ti­gen sich ab heu­te zwei Schü­ler­grup­pen des EGD (8b, GSW-Pro­fil Jg. 9), eine Grup­pe der Heinz-Siel­mann-Real­schu­le und eine Klas­se aus Ostero­de beim Plan­spiel „Pimp your Town!“.

In den Räum­lich­kei­ten des Land­krei­ses Göt­tin­gen erar­bei­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler in drei unter­schied­li­chen Frak­tio­nen und je drei ver­schie­de­nen Aus­schüs­sen eige­ne Anträ­ge in den Berei­chen „Bau, Ver­kehr und Umwelt“, „Jugend und Sozia­les“ und „Kul­tur, Bil­dung und Sport“. Beglei­tet wird die Aus­schuss­ar­beit am Don­ners­tag von meh­re­ren Kom­mu­nal­po­li­ti­kern und ‑poli­ti­ke­rin­nen. In der abschlie­ßen­den „Kreis­tags­sit­zung“ am Frei­tag wird dann über die Anträ­ge beschlos­sen. 

Die drei­tä­gi­ge Arbeit im Plan­spiel soll aller­dings nicht ohne Ergeb­nis in der „ech­ten“ Kom­mu­nal­po­li­tik blei­ben. Die Beschlüs­se der Schü­le­rin­nen und Schü­ler wer­den nach Abschluss des Pro­jek­tes den Ent­schei­dungs­gre­mi­en und ‑trä­gern im Land­kreis vor­ge­legt.

Orga­ni­siert und beglei­tet wird das Pro­jekt vom Ver­ein „Demo­kra­tie zum Anfas­sen“ und vom Land­kreis Göt­tin­gen.

Bericht im Eichs­fel­der Tage­blatt