Beiträge

EGD zu Gast im Kreistag: Was wird aus den Ergebnissen von „Pimp your Town“?

Nachdem die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b und es Profils „Gesellschaftswissenschaften“ im vergangenen November am Planspiel „Pimp your Town“ mit großer Freude teilgenommen hatten, um dort Ideen zur Verbesserung ihrer Gemeinde zu entwickeln, musste die Kommunalpolitik nun Farbe bekennen. Denn zahlreiche Jugendliche der teilnehmenden Klassen aus Duderstadt und Osterode waren am vergangen Mittwoch zu Gast im Jugendhilfeausschuss des Kreistags. Besonders wichtig war den Schülern die Frage: Welche der Ideen aus „Pimp your Town“ werden tatsächlich umgesetzt? 

Diese und weitere Fragen konnten im direkten Gespräch mit den Mitgliedern des Jugendhilfeausschusses gestellt und offen diskutiert werden. Die Politiker versprachen, sich eingehend mit den Vorschlägen zu beschäftigen und erfolgreich an einer Umsetzung zu arbeiten. Der bislang größte Erfolg sei in jedem Fall das gesteigerte Interesse Jugendlicher an Politik, freuten sich sowohl die Jugendlichen als auch die Kommunalpolitiker.  

Bericht im Eichsfelder-Tageblatt vom 28.2.2020

Drei Tage Kommunalpolitik – Wie war’s und wie geht’s weiter? 

Von Mittwoch bis Freitag (20.-22.11.2019) fand das Planspiel “Pimp your town!“ vom Verein Politik zum Anfassen e.V. und dem Landkreis Göttingen im Kreistagsgebäude in Göttingen statt, an dem auch zwei Lerngruppen des EGD teilnahmen (Profil Gesellschaftswissenschaften 9, Klasse 8b).

Aber wie war es eigentlich und was bleibt in Erinnerung? 

„Überrascht hat mich eigentlich, dass es mich tatsächlich interessiert hat“, gibt eine Schülerin am Ende des Projektes zu.

Besonderes Highlight  war für viele die Kreistagssitzung, bei der man die „Theorie praktisch anwenden konnte“, berichten die Schüler aus dem Profilkurs Jg. 9. Auch die „realistische Arbeit in den Ausschüssen mit den Politikern“, die einen ernst genommen hätten, hat vielen gut gefallen.

Überrascht und begeistert zugleich zeigten sich die Schüler vom Veranstaltungsort, denn die abschließende Ratssitzung fand nicht „in irgendeiner Aula, sondern im Rathaus statt! Das hat einen guten Eindruck hinterlassen!“ berichtet eine Teilnehmerin. „Keiner hatte Angst, etwas in die Diskussion einzubringen“, sind sich die Schüler des Kurses einig. 

Viele fanden es allerdings schade, „dass das Projekt nur drei Tage ging“. Zudem gab es auch einige lustige Momente, wie der Antrag über kostenlose Verhütungsmittel und die daraus entstandene Diskussion. 

 

Wie geht’s jetzt weiter? 

„Wir würden uns wünschen, dass manche unserer Anträge auch umgesetzt werden“ und es zum Beispiel tatsächlich bald „günstigere Busstickets gibt“, so die einhellige Meinung. Auf jeden Fall würden alle Schüler das Projekt weiterempfehlen.  

Bericht im Göttinger Tageblatt

EGD-Schüler aktiv in der Kommunalpolitik

Brauchen wir eine bessere Internetverbindung für Duderstadt? Sollte der Bolzplatz renoviert werden? Wie sinnvoll ist ein stark vergünstigtes Busticket für Schülerinnen und Schüler, um von Duderstadt nach Göttingen zu fahren?

 Mit diesen und anderen kommunalpolitischen Fragen beschäftigen sich ab heute zwei Schülergruppen des EGD (8b, GSW-Profil Jg. 9),  eine Gruppe der Heinz-Sielmann-Realschule und eine Klasse aus Osterode beim Planspiel „Pimp your Town!“.

In den Räumlichkeiten des Landkreises Göttingen erarbeiten die Schülerinnen und Schüler in drei unterschiedlichen Fraktionen und je drei verschiedenen Ausschüssen eigene Anträge in den Bereichen „Bau, Verkehr und Umwelt“, „Jugend und Soziales“ und „Kultur, Bildung und Sport“. Begleitet wird die Ausschussarbeit am Donnerstag von mehreren Kommunalpolitikern und -politikerinnen. In der abschließenden „Kreistagssitzung“ am Freitag wird dann über die Anträge beschlossen. 

Die dreitägige Arbeit im Planspiel soll allerdings nicht ohne Ergebnis in der „echten“ Kommunalpolitik bleiben. Die Beschlüsse der Schülerinnen und Schüler werden nach Abschluss des Projektes den Entscheidungsgremien und -trägern im Landkreis vorgelegt.

Organisiert und begleitet wird das Projekt vom Verein „Demokratie zum Anfassen“ und vom Landkreis Göttingen.

Bericht im Eichsfelder Tageblatt