Herzlich willkommen auf der Seite „Latein am EGD

Hier in knap­per Form das Wichtig­ste zu unserem Fach:

Erwerb eines Latinums

Da hierzu die größte Unklarheit beste­ht und die meis­ten Anfra­gen kom­men, sei dieser Punkt vor­angestellt.

Lateinabschlüsse

Unter­schieden wer­den 3 Abschlüsse: Kleines Lat­inum Lat­inum Großes Lat­inum In der Regel ist der Erwerb des Kleinen Lat­inums angestrebt, da dieses für die aller­meis­ten Stu­di­engänge, in denen Latein­ab­schlüsse voraus­ge­set­zt wer­den, aus­re­ichend ist.

Möglichkeiten, mit Latein zu beginnen

Ein Schüler/eine Schü­lerin hat 3 Möglichkeit­en, Latein­ab­schlüsse zu erre­ichen:

  • Latein ab Klasse 6 (ist der Nor­mal­fall), sog. Pro­fil 1
  • Latein ab Klasse 7, sog. Pro­fil 2 (In diesem Falle muss er/sie das Sprach­pro­fil anwählen und hof­fen, dass Latein als 3. Fremd- sprache auch zus­tande kommt.)
  • Latein als neu begin­nende Fremd­sprache ab der Ein­führungsphase (d.h. mit dem Beginn der Klasse 10), sog. Pro­fil 3. Auch hier ist nicht garantiert, ob ein Lateinkurs zu Beginn der Klasse 10 zus­tande kommt.

Qualifikationsbedingungen in den 3 Profilen

Pro­fil 1, Latein ab Klasse 6

  • Kleines Lat­inum Ver­set­zung in die Ein­führungsphase (d.h. am Ende der Klasse 9) mit der Note „aus­re­ichend“
  • Lat­inum am Ende der Ein­führungsphase (d.h. am Ende der Klasse 10) die Note „aus­re­ichend“
  • Großes Lat­inum Unter­richt in 4 Hal­b­jahren der Qual­i­fika­tion­sphase (d.h. im Jahrgang 11 und 12) dabei in den bei­den let­zten zusam­men 10, im let­zten Hal­b­jahr 5 Punk­te oder Latein als Prü­fungs­fach in Block II mit 20 Punk­ten

Pro­fil 2, Latein ab Klasse 7 als dritte Fremd­sprache

  • Kleines Lat­inum am Ende der Ein­führungsphase (nach Klasse 10) die Note „aus­re­ichend“
  • Lat­inum in 2 Hal­b­jahren der Qual­i­fika­tion­sphase (in der Regel 11.1 und 11.2) zusam­men 10, dabei im let­zten Hal­b­jahr 5 Punk­te
  • Großes Lat­inum Latein als Prü­fungs­fach in Block II mit 20 Punk­ten

Pro­fil 3, Latein als neu begin­nende Sprache ab der Ein­führungsphase (d.h. mit Beginn der Klasse 10)

  • Kleines Lat­inum Unter­richt in 4 Hal­b­jahren der Qual­i­fika­tion­sphase (d.h. im Jahrgang 11 und 12), dabei in den bei­den let­zten zusam­men 10, im let­zten Hal­b­jahr 5 Punk­te oder Latein als fün­ftes Prü­fungs­fach in Block II mit 20 Punk­ten
  • Lat­inum Latein als viertes Prü­fungs­fach in Block II mit 20 Punk­ten Großes Lat­inum nicht möglich

Anzahl der Wochenstunden in den einzelnen Jahrgängen

Jg. 6 4 Wochen­stun­den
Jg. 7 4 Wochen­stun­den
Jg. 8 4 Wochen­stun­den
Jg. 9 3 Wochen­stun­den
Jg. 10 3 Wochen­stun­den
Jg. 11/12 4 Wochen­stun­den (gA und eA)
(Qualif.-Phase)

Lehrwerk

In den Jahrgän­gen 6 – 9 (Pro­fil 1) arbeit­en wir mit „Lumi­na“ (Van­den­hoeck und Ruprecht). Zu dem Lehrw­erk gibt es zwei Arbeit­shefte (Arbeit­sheft 1 zu den Lek­tio­nen 1–20, Arbeit­sheft 2 zu den Lek­tio­nen 21–40), deren Anschaf­fung in den einzel­nen Klassen nach Absprache mit den Eltern erfol­gen kann. Die Begleit­gram­matik zu „Lumi­na“ muss nicht gekauft wer­den, jede Klasse ist aber verpflichtet, ein Gram­matik-Merkheft zu führen. In den Pro­filen 2 und 3 wird mit dem Lehrw­erk „Lat­inum“ (eben­falls Van­den­hoeck und Ruprecht) gear­beit­et.

Stoffverteilung

In etwa sollte in den einzel­nen Jahrgän­gen (Pro­fil 1) fol­gen­des Pen­sum bewältigt wer­den:

Jg. 6 Lek­tio­nen 1 — 10
Jg. 7 Lek­tio­nen 11 — 20
Jg. 8 Lek­tio­nen 21 — 30
Jg. 9 Lek­tio­nen 31 — 35

Danach: Über­gangslek­türe nach Absprache inner­halb der Fach­gruppe; Auf eine Behand­lung der Lek­tio­nen 36 – 40 kann verzichtet wer­den, rel­e­vante gram­ma­tis­che Erschei­n­un­gen (vor allem ora­tio obli­qua) kön­nen im Rah­men der Lek­türe behan­delt wer­den.

Jg. 10 Cae­sar, Dich­tung (Cat­ull oder ver­gle­ich­bare Autoren)

Inhalte/Kernkompetenzen

Die Lern­in­halte ori­en­tieren sich an den fol­gen­den Kernkom­pe­ten­zen:

  • Sprachkom­pe­tenz
  • Tex­tkom­pe­tenz
  • Kul­turkom­pe­tenz

Entwick­lung eines schuleige­nen Cur­ricu­lums: in statu nascen­di

Klassenarbeiten

Zahl der Klassenarbeiten

Jg. 6 5
Jg. 7 5
Jg. 8 5
Jg. 9 4
Jg. 10 3

Gestaltung, Dauer

Schriftliche Klasse­nar­beit­en beste­hen aus ein­er Über­set­zungsauf­gabe und Weit­eren Auf­gaben (z.B. tex­tin­ter­pre­ta­torische Auf­gaben­stel­lung, stilis­tis­che Auf­gaben­stel­lung, Auf­gaben­stel­lung zu Fak­ten- und Sach­wis­sen, gram­matikalis­che Auf­gaben­stel­lung u.a.) Die Dauer der bew­erteten schriftlichen Klasse­nar­beit­en beträgt 1–2 Schul­stun­den (je nach Jahrgang und Schwierigkeits­grad), mit dem Beginn der Lek­türephase in der Regel 2 Schul­stun­den. Ab dem Jahrgang 10 (Ein­führungsphase) wer­den Klasse­nar­beit­en grund­sät­zlich mit dem Wörter­buch als Hil­f­s­mit­tel geschrieben.

Leistungsbewertung

Klassenarbeiten

Der Bew­er­tungs­maßstab für die Über­set­zungsauf­gabe richtet sich prinzip­iell nach dem Schwierigkeits­grad des Textes. Eine Über­set­zung ist aber in der Regel nicht mehr „aus­re­ichend“, wenn sie bezo­gen auf je 100 Wörter des Textes mehr als 15 Fehler enthält. Bei den Weit­eren Auf­gaben wird ein Roh­punk­tesys­tem erstellt. „Aus­re­ichend“ ist die Leis­tung, wenn min­destens 40% der erwarteten Punk­tzahl erre­icht wird. Die Weit­eren Auf­gaben gehen mit einem Anteil von einem Vier­tel bis zu einem Drit­tel in die Gesamt­be­w­er­tung der Klasse­nar­beit ein.

Zeugnisnote

Die Ergeb­nisse der Klasse­nar­beit­en und die son­sti­gen Leis­tun­gen sollen in etwa gle­ichgewichtig in die Zeug­nis­note einge­hen. Vok­a­bel­tests gehen in die mündliche Note ein (ein Prozentsatz existiert hier nicht).

Außerschulische Lernorte

Alle Fäch­er sind gehal­ten, nach Möglichkeit sog. Außer­schulis­che Ler­norte in den Unter­richt einzubeziehen. Erst­mals im Schul­jahr 2009/10 haben unsere bei­den Latein­klassen im Jahrgang 8 im Zusam­men­hang mit dem The­ma „Römer und Ger­ma­nen“ eine ein­tägige Exkur­sion nach Kalkriese zum Ort der Varuss­chlacht durchge­führt. Diese Exkur­sion zum Muse­um und Park Kalkriese wird für die kom­menden Jahrgänge 8 oblig­a­torisch.

Wer unterrichtet das Fach Latein?

Forum Romanum, links der Sep­ti­m­ius-Severus-Bogen, rechts die Säulen des Tem­pels des Sat­urn, im Hin­ter­grund das Kolos­se­um (2012); Quelle: BeBo86, Forum romanum 6k (5760x2097), CC BY-SA 3.0